Zu Auswärtssiegen kamen am Samstag der EHC Arosa und HC Prättigau-Herrschaft in der 8. Runde der 1. Liga-Meisterschaft. Während die Schanfigger im Spitzenkampf auf der Kunsteisbahn vor 389 Zuschauern gegen den Tabellendritten EHC Frauenfeld mit 9:2-Toren siegten, vermochten sich die Vorderprättigauer vor 153 Zuschauern in der Uzehalle gegen den Tabellenvorletzten EHC Uzwil mit 4:1-Toren durchzusetzen. Heute Dienstag treffen die Bündner Erstligisten in Grüsch im Katonal-Derby aufeinander (Spielbeginn 20 Uhr). 

Somit feierten die beiden Bündner 1. Ligisten vor dem Derby vom nächsten Dienstag um 20 Uhr in der Eishalle Grüsch eine gelungene Hauptprobe. Dann werden die Aroser zweifellos alles daran setzen, um ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden und ihre Ungeschlagenheit zu wahren, während die Einheimischen als krasse Aussenseiter eigentlich nur gewinnen können.

Kantersieg des Leaders gegen den EHC Frauenfeld

Wer sich am Wochenende in der Thurgauer Metropole auf ein ausgeglichenes und spannendes Spiel gefreut hatte, wurde bitter enttäuscht, denn der EHC Arosa war die in allen Belangen bessere Mannschaft und dominierte das Spielgeschehen von Beginn an. So lagen die ohne die verletzten Gruber, Däscher und Cola sowie ohne die gegenwärtig noch in der Rekrutenschule steckenden Roffler, Weber und Salerno angetretenen Gäste schon bei Spielhälfte mit 5:0-Toren in Führung und liefen deshalb nie Gefahr, die Partie noch aus den Händen zu geben.

Die Tore für die Aroser erzielten Luka Carevic im ersten, Luka Carevic, zweimal Yannick Bruderer und Livio Roner im zweiten sowie Reto Amstutz, zweimal Ramon Pfranger und Patrick Bandiera  im dritten Drittel. Dank diesem problemlosen Sieg konnte der EHC Arosa allerdings nicht nur die Tabellenführung erfolgreich verteidigen, sondern auch den Vorsprung auf seinen ersten Verfolger EHC Wetzikon wegen dessen Punktverlust im Heimspiel gegen die GDT Bellinzona auf nunmehr zwei Punkte ausbauen.

HC Prättigau-Herrschaft holt sich wichtige Punkte

Wesentlich härter zu kämpfen hatten die Vorderprättigauer, bis der 4:1-Auswärtssieg gegen den EHC Uzwil sichergestellt war, denn das Spiel verlief über weite Strecken ausgeglichen, bevor sie mit drei äusserst wichtigen Punkten im Gepäck die Heimreise antreten konnten. Die Torschützen für die Gäste waren Gianni Hertner im ersten, Kai Kessler im zweiten sowie Roman Peterhans und Gian-Andrea Thöny im dritten Spielabschnitt.   

Dank diesem Erfolg ist der HCPH auf den sechsten Tabellenplatz vorgerückt und gehört nun dem breiten Mittelfeld an, in dem sechs Mannschaften nur gerade durch drei Punkte getrennt sind.

Engadiner Derby in der 2. Liga

Am Dienstag um 20 Uhr stehen sich in der Eisarena Ludains auch die am Wochenende spielfreien Bündner 2. Ligisten EHC St. Moritz und Club da Hockey Engiadina gegenüber. Die Oberengadiner sind als Tabellenführer zwar zu favorisieren, wobei die Unterengadiner als Aussenseiter aber kaum etwas zu verlieren haben.

EHC Chur pausiert und verliert an Boden

Nicht im Einsatz stand in der MySports League auch der EHC Chur, dessen Tabellensituation sich aufgrund der Tatsache, dass die mitgefährdeten EHC Seewen, HC Düdingen Bulls, EHC Thun und EHC Wiki-Münsingen allesamt drei Punkte gewinnen und so die Churer wieder unter Druck setzen konnten, verschlechtert hat. 

Diese empfangen am Mittwoch um 20 Uhr im Thomas Domenig Stadion den EHC Dübendorf, der am Samstag gegen den EHC Seewen eine überraschende 3:4-Auswärtsniederlage hat einstecken müssen. Dieses Resultat sollte dem EHC Chur eigentlich aufzeigen, was in der MySports League mit der richtigen Einstellung und einer konzentrierten und fehlerfreien Leistung alles möglich ist.

 

Telegramme, Resultate und Rangliste unter www.sihf.ch

 

(Bilder: HC Prättigau-Herrschaft/Erwin Keller/EHC Arosa Blogspot)