Nach rund einjähriger Umbauzeit des alten Rathauses in Maienfeld sind im August 2018 die ersten Lehrgänge an der neuen Schule für Gestaltung gestartet. Am Samstag, 20. Oktober, lädt die Stadt Maienfeld und die ibW Höhere Fachschule Südostschweiz die Bevölkerung zu einem Tag der offenen Tür im historischen Gebäude ein.

Ob Produktdesign, Innenarchitektur, Interior Design, Fotografie oder Kommunikationsdesign: Die neue Schule für Gestaltung im alten Rathaus im Zentrum von Maienfeld bietet Studierenden diverse eidg. anerkannte Weiterbildungsangebote in wundervollem Ambiente im Zentrum der Stadt Maienfeld – direkt am Tor zu Graubünden. Rund 150 Studierende bilden sich seitdem an der Schule für Gestaltung weiter. Interessierte, die lieber einen massgeschneiderten Kurs in diversen Gestaltungsrichtungen besuchen wollen, kommen in Maienfeld ebenfalls auf ihre Kosten.

Dass im historischen Stadtkern von Maienfeld überhaupt eine Schule für Gestaltung entstehen konnte, liegt am Umzug der Stadtverwaltung 2013 in ihr neues Verwaltungsgebäude. In einer Kommission wurde nach einer neuen Nutzung des alten Rathauses gesucht – und mit der ibW und ihren Plänen für einen neuen Schulstandort eine gefunden. Die Gestaltungslehrgänge der ibW Höhere Fachschule Südostschweiz bieten neben erfahrenden Dozierenden, den eidg. Anerkennungen und der faszinierenden Umgebung einen weiteren schweizweit einzigartigen Mehrwert. Das ibW-Technologiezentrum oberhalb von Maienfeld ermöglicht Studierenden – beispielsweise im Lehrgang „HF Produktdesign“ – ihre Projekte direkt in Prototypen umzusetzen. Im alten Rathaus Maienfeld selbst ist nach dem Umbau vieles neu: Aus der ehemaligen Ratsstube wurde ein Büro für Mitarbeitende, eine alte Gefäng-niszelle im Keller zum Herren-WC, das ehemalige Polizeibüro zum Klassenzimmer «Val Müstair».

Am Samstag, 20. Oktober, öffnet die Stadt Maienfeld und die ibW Höhere Fachschule Südostschweiz von 10-16 Uhr ihre Türen im alten Rathaus, sprich der neuen Schule für Gestaltung. Ob freie Besichtigung oder moderierte Führung: Interessierte sind herzlich eingeladen, den Umbau und die neuen Möglichkeiten am Weiterbildungsstandort Maienfeld vor Ort kennenzulernen.

(Quelle/ Bild: zVg.)