Mit einer knappen Mehrheit von nur 72 Stimmen hat es Christian «Jott» Jenny geschafft: Er ist Gemeindepräsident von St. Moritz.

Man hatte es kommen sehen: Schon beim ersten Wahlgang hatte der Veranstalter des Festival da Jazz in St. Moritz, Christian Jenny, mit 824 Stimmen 13 Stimmen mehr als der langjährige Gemeindepräsident Sigi Asprion erziehlt. Weil das absolute Mehr aber bei 829 Stimmen lag, mussten beide Kandidaten in den zweiten Wahlgang.

Dieses Resultat war diesmal noch klarer als das letzte Mal: Mit 894 Stimmen ist Christian «Jott» Jenny der neue Gemeindepräsident von St. Moritz. Sigi Asprion kam auf 822. Die Stimmbeteiligung lag bei fast 70 Prozent.

«Ich danke den Bürgerinnen und Bürger von St. Moritz von Herzen für das Vertrauen, etwas Neues anzupacken», postete Christian Jenny danach auf seiner Facebook-Seite. «Für allen Support, Beistand und Glauben, dass wir etwas ändern können.» Und er danke Sigi Asprion von Herzen für einen sehr fairen und menschlichen Wahlkampf.

(Bild: Archiv)