Nachdem der Meisterschaftsauftakt der Bündner Amateur-Eishockeyclubs nicht überall von Erfolg gekrönt war, schnitten sie am Wochenende sehr erfolgreich ab. Während nämlich der EHC Chur und der HC Prättigau-Herrschaft ihre ersten Saisonsiege erringen konnten, blieb der EHC Arosa weiterhin ungeschlagen.

Der EHC Chur musste in der 6. Runde der Meisterschaft der MySports League in die Innerschweiz reisen, wo er vor 462 Zuschauern in der Eishalle Zingel im Kellerduell auf den ebenfalls schlecht in die Saison gestarteten Tabellenvorletzten EHC Seewen traf. Dabei mussten die Steinböcke in der Anfangsphase des Spiels bös unten durch und konnten es vor allem ihrem Torhüter Leon-Vincent Sarkis verdanken, dass sie nicht bereits frühzeitig in Rückstand gerieten. In der 12. Minute sorgte Jan Monstein auf Zuspiel von Patrick Zahner in Überzahl sogar für den Führungstreffer der Gäste. Mit dem Spielstand von 1:0 ging es dann auch in die Pause, wobei dieser Vorsprung der Leistung des Stadtclubs doch eher schmeichelte.

Das zweite Drittel verlief ausgeglichener und die Churer verpassten es in der Folge mehrmals, die Führung auszubauen. So verwunderte es nicht allzu sehr, dass Jonas Fries in der 34. Minute den 1:1-Ausgleich erzielen konnte und deshalb die letzten zwanzig Minuten die Entscheidung bringen mussten. In der 42. Minute brachte Luca Infanger die Gäste auf Pass von Simon Scherrer erneut in Führung. Diese dominierten nun das Spielgeschehen eindeutig, vergaben aber zunächst einige gute Torchancen. In der 47. Minute war es Patrick Zahner vorbehalten, den gegnerischen Torhüter Fabrice Kruijsen mit einem haltbaren Treffer zum 3:1 zu bezwingen und somit die Vorentscheidung herbeizuführen. 

Trotz aller Bemühungen der Platzherren, dem Spiel nochmals eine Wende zu geben, brachten die Spieler von Konstantin Kurashev diesen Vorsprung ohne grössere Probleme über die Distanz und konnten drei wichtige Punkte mit nach Hause nehmen. Es lief sicher noch nicht alles rund im Spiel des EHC Chur, für den es am nächsten Mittwoch um 20 Uhr im Thomas Domenig Stadion gegen den EHC Bülach weitergeht, aber es war wohl ein Schritt in die richtige Richtung.

Der HC Prättigau-Herrschaft siegt vor fast leeren Rängen

Der HC Prättigau-Herrschaft, der nach zwei Niederlagen bereits etwas unter Druck stand, empfing in der 3. Runde der 1. Liga-Meisterschaft vor nur gerade 86 Zuschauern in der Eishalle Grüsch die Argovia Stars und konnte nach einem zerfahrenen Spiel mit 4:2-Toren zumindest den ersten Erfolg feiern.

Der schon nach 50 Sekunden durch Björn Depeder erzielte Führungstreffer war zwar ideal für das Nervenkostüm der Einheimischen, die das Spiel aber trotzdem nicht richtig in den Griff bekamen. In der 23. Minute erhöhte Gianni Hertner den Vorsprung vorerst auf 2:0, bevor die Aargauer in der 30. Minute durch Cyrille Scherwey den Anschlusstreffer realisieren konnten. In der 34. Minute war es dann Gian-Andrea Thöny, der den Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellte.

In der 42. Minute verkürzte Marc Gisin nach einem Aussetzer in der Defensive der Platzherren auf 3:2 und brachte die Spannung wieder zurück. Für die Entscheidung war in der 45. Minute Severin Christen besorgt, denn auf das 4:2 wussten die Gäste keine Antwort mehr, sodass die ersten drei Punkte endgültig im Trockenen waren. Am Mittwoch hat der HC Prättigau-Herrschaft die nächste Gelegenheit, das Punktekonto zu erhöhen, wenn er auswärts um 20 Uhr auf den SC Herisau trifft. 

Arbeitssieg für den EHC Arosa

Nachdem die Kantonsrivalen vorgelegt hatten, gab sich auch der EHC Arosa vor 510 Zuschauern im Sport- und Kongresszentrum keine Blösse und setzte sich gegen den EHC Uzwil hochverdient mit 2:0-Toren durch. Damit verbleiben die Aroser weiterhin in direktem Kontakt zur Tabellenspitze.

Es war allerdings ein Geduldspiel, stand es doch 23 Sekunden vor der zweiten Pause nach nicht weniger als fünf 2-Minuten-Strafen gegen die Schanfigger und deren neun gegen die Gäste immer noch 0:0, weil die Einheimischen bis zu diesem Zeitpunkt unzählige Torchancen vergeben hatten. Olivier Hostettler war es dann vorbehalten, den EHC Arosa bezeichnenderweise in Unterzahl mit 1:0-Toren in Führung zu schiessen. In der 48. Minute sorgte schliesslich Maurin Tosio auf Zuspiel von Nando Jeyabalan noch für das 2:0 und stellte so den dritten Saisonsieg endgültig sicher.

Trotz des lange Zeit ausbleibenden Torerfolgs blieben die Einheimischen ruhig und abgeklärt und warteten geduldig auf ihre Chance. Am nächsten Mittwoch um 20:15 Uhr müssen nun die Aroser auswärts gegen den immer noch punktelosen Tabellenletzten Red Lions Reinach antreten, gegen den mit  der richtigen Einstellung zweifellos weitere Punkte drinliegen.

Engadiner Clubs unterschiedlich erfolgreich

Während der EHC St. Moritz in der 3. Runde der 2. Liga-Meisterschaft auswärts gegen den EHC Illnau-Effretikon mit 3:1-Toren den zweiten Saisonsieg feiern konnte und deshalb weiterhin vorne mit dabei ist, musste sich der Club da Hockey Engiadina in Scuol nach vier Gegentreffern innert 252 Sekunden gegen den SC Küsnacht mit 3:5-Toren geschlagen geben und verbleibt weiterhin ohne Punktgewinn am Tabellenende.

 

Telegramme, Resultate und Rangliste unter www.sihf.ch 

 

(Bild: ehcfans.ch/HC Prättigau-Herrschaft zVg.)