Der Cup ist ganz im Gegensatz zur Meisterschaft, die sich periodisch über einen gewissen Zeitraum erstreckt, eine im K.o.-System ausgetragene Turnierform, in welcher der Verlierer eines Spiels ausscheidet und der Gewinner eine Runde weiter kommt. Während sich also in der Meisterschaft normalerweise die Mannschaft mit einer gewissen Konstanz durchsetzt, kommt es im Cup immer wieder zu Überraschungen, was diese Austragungsform auch so attraktiv macht. Es gibt aber auch Meisterschaften, die im Cupsystem durchgeführt werden.

Auch in Graubünden werden in einigen Sportarten Cupbewerbe ausgetragen, die sich allerdings nicht nur auf Mannschaftssportarten beschränken. Es gibt im Bündner Radsport Verband mit dem Bike-Club Prättigau, dem RMV Chur, dem VC Surselva, dem VBC Landquart und dem VC Surses nicht nur fünf Mitgliedvereine, sondern auch den alljährlich durchgeführten Bündner Cup. Dieser umfasst 2018 auf dem Bike und auf der Strasse siebzehn Rennen vom 5 km langen Bergsprint bis zum 211 km langen Marathon, wobei mindestens zwölf Rennen gefahren werden müssen, um in die Gesamtwertung zu gelangen. Der Bündner Cup entspricht also in dieser Form eigentlich einer Meisterschaft, was der Beliebtheit dieses Wettkampfes aber keinen Abbruch tut. Übrigens steht am übernächsten Samstag das 37. Radbergrennen von Chur nach Arosa auf dem Programm.

Auch im Orientierungslauf wird 2018 zum dritten Mal ein Bündner Cup ausgetragen, wobei dafür fünf Wettkämpfe zählen, aus denen eine Gesamtrangliste erstellt wird. Die Zwischenrangliste vor dem Schlusslauf Ende Oktober umfasst mehr als 350 Läuferinnen und Läufer. Auch dieser Event ist von der Austragungsform her also kein eigentlicher Cup. Dies verkommt aufgrund des grossen Interesses aber auch hier zur Nebensächlichkeit.

Am Bündner Cup 2018/19 im Fussball nehmen bei den Männern 23 und bei den Frauen 5 Teams teil. Bei den Männern wurden bisher die Vorrunde und die Achtelfinals ausgetragen, in denen es bereits einige Überraschungen abgesetzt hat. Die Viertelfinalpaarungen dieses Herbstes heissen AS Moesa gegen SC Rorè, Chur97 2 gegen CB Lumnezia, CB Trun/Rabius gegen FC Lusitanos de Samedan und FC Thusis-Cazis gegen SC Rhäzüns. Die Frauen ermitteln an einem Turnier im Frühjahr die Finalteilnehmer. Die Cupfinals finden an Auffahrt, das heisst am 30. Mai 2019 statt.

Ein stetes Kommen und Gehen

Bündner Cups gibt es auch im Beach- und im Hallenvolleyball. Zehn Mixed-, nur vier Frauen- und immerhin acht Männerteams kämpften Ende Juni 2018 auf der Beachanlage auf der Oberen Au in Chur um die Titel. Dieser Wettkampf wird im nächsten Jahr erstmals in Ilanz durchgeführt. Sieben Männer- und nur gerade noch sechs Frauenteams machten im Frühjahr 2018 die Titel in der Halle unter sich aus, was schon beinahe eine alarmierend geringe Teilnehmerzahl darstellt, zumal ja die Kategorie Mixed gar nicht mehr ausgeschrieben wird. Woran liegt es wohl?

Im Tennis wurde der dritte Bündner Club-Cup durchgeführt, an dem 2018 acht Teams teilnahmen. Im Finalspiel stehen sich im September der TC Landquart und der TC Bonaduz gegenüber.   

Der Bündner Cup im Eishockey gehört bereits seit rund zehn Jahren der Vergangenheit an. 2006 und 2007 standen sich der NLB-Ligist EHC Chur und der NLA-Ligist HC Davos gegenüber. Nach dem Abstieg der Churer in die 1. Liga erhielt der Bündner Cup ein neues Format, denn 2008 trat eine vorwiegend aus Spielern der Erstligisten EHC Chur und EHC Arosa zusammengesetzte und mit fünf Akteuren der Zweitligisten EHC St. Moritz, Club da Hockey Engiadina, EHC Lenzerheide- Valbella und HC Prättigau-Herrschaft komplettierte Auswahl gegen einen mit Stammspielern und Elite-Junioren bestückten HC Davos an. Das war es dann aber auch schon.

In der Leichtathletik gab es vor vielen Jahren einmal einen Bündner Zehnkampf-Cup, der auf der Sportanlage Sand in Chur zur Austragung gelangte. Ob es in Graubünden noch weitere solcher kantonaler Cup-Bewerbe gab oder heute noch gibt, konnte leider nicht eruiert werden.

 

(Bild: Jürg Kurath)