Am Donnerstag organisierte der Eisenbahner Sportverein Chur das 57. Bikerennen und den 28. Berglauf vom Churer Waldhausstall auf den Mittenberg. 95 Bikerinnen und Biker sowie 67 Läuferinnen und Läufer, 12 davon mit einem Doppelstart, nahmen bei zwar kühlen, aber zumindest trockenen Verhältnissen die 5 km lange und 440 m Höhendifferenz aufweisende Strecke auf dem Natur-Forstweg in Angriff. Die Streckenrekorde wurden nicht angetastet.

Nachdem er sich beim ersten diesjährigen Mittenbergrennen anfangs Juni auf dem Bike noch mit dem zweiten Platz hatte begnügen müssen, war der 16-jährige Igiser Janis Baumann knapp drei Monate später nicht zu schlagen. Obwohl er 5 Sekunden länger benötigte, setzte er sich bei den Männern in 18:09.9 vor dem Schierser Sandro Kessler in 18:30.9 und dem Churer Andrea Bricalli in 18:54.4 durch. Bei den Frauen siegte die Lumbreinerin Carla Solèr-Candinas in 23:20.2 vor der 14-jährigen Churerin Lorena Cadalbert in 23:39.8 und der 13-jährigen Trimmiserin Anina Hutter in 23:57.4. Der Nachwuchs machte also mächtig Druck.

Zu Fuss erreichte der 19-jährige Kübliser Patrick Perreten das Ziel in 22:48.4 als Erster. Der Emser Vassili Kraus belegte in 23:16.9 den zweiten und der Churer Fabio Lechner in 23:34.4 den dritten Platz. Bei den Frauen feierte die routinierte Churerin Alice Caluori in 28:52.8 und einem Vorsprung von mehr als 2 Minuten einen überlegenen Sieg. In der Kombinationswertung, bestehend aus Bike und Lauf, standen mit dem Zilliser Sandro Michael, dem Emser Heinz Joos und dem Churer Silvio Bundi drei bestandene Ausdauerathleten auf dem Podest.

Die Resultate und Ranglisten sind abrufbar unter www.esvchur.ch.

 

(Bilder: GRHeute)

Open Popup