Der 50. Engadin Skimarathon vom 11. März stellt gemäss Organisatoren bereits erste Rekorde auf. Zwei Monate vor dem Anlass sind mehr als 11`300 Anmeldungen zu verzeichnen, ein Plus von 24 % zum Vorjahr!

Die Gründe für die enorme Nachfrage nach dem legendären Volkslauf liegen auf der Hand: Zum einen hat es mit dem 50-jährigen Jubiläum des «Engadiners» zu tun, zum anderen mit den guten Schneeverhältnissen in den tiefen Lagen. «Der hohe Anmeldestand zwingt uns zum ersten Mal in der Geschichte des Marathons über eine Teilnehmerobergrenze nachzudenken», so die Organisatoren. Um die Qualität aber auch die logistischen und organisatorischen Abläufe gewährleisten zu können wurde die Zahl der Anmeldungen nun auf 14`200 begrenzt. „Für uns ist es wichtig, dass der Anlass für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Erlebnis ist und bleibt“, erklärt der Geschäftsführer Menduri Kasper. GRHeute hat letzten März das Erlebnis Engadin Skimarathon mittendrin statt nur dabei dokumentiert.

Das Museum Alpin in Pontresina widmet sich mit einer Sonderschau der Austragung des 50. Engadin Skimarathons. Dabei werden Filme, Exponate und Zeitzeugnisse von der Erfolgsgeschichte der grössten Langlaufveranstaltung der Schweiz gezeigt. Die Vernissage mit verschiedenen Referaten findet am kommenden Freitag um 18 Uhr in Pontresina statt. Weitere Informationen gibts hier.

 

(Bilder: Mayk Wendt)