Der regionale Naturpark «Biosfera Val Müstair» wird unter seinem bisherigen Namen in die Zukunft geführt. Eine knappe Mehrheit der Stimmberechtigten sprach sich an der Gemeindeversammlung vom 13. Dezember in Tschierv für die Beibehaltung des Namens «Biosfera Val Müstair» aus. Der Gemeindevorstand hatte der Versammlung über eine Statutenänderung die Anpassung des Namens in «Parc da natüra Val Müstair» vorgeschlagen.

Der Gemeindevorstand von Val Müstair unter dem neuen Präsidenten Rico Lamprecht hat Anfang 2017 einen Masterplan-Prozess lanciert, um die Kräfte im Tal zu einen und die künftige Ausrichtung und Strategie der Gemeinde auf ein neues, breites Fundament zu stellen. Im Rahmen dieses Prozesses ist auch der regionale Naturpark «Biosfera Val Müstair» als Teil des UNESCO Biosphärenreservats Engiadina Val Müstair einer eingehenden Prüfung unterzogen worden. Die Ähnlichkeit im Namen dieser beiden Einrichtungen bot sowohl in Bezug auf Ziele, Aufgaben und Perimeter wie auch Finanzierung und Verantwortlichkeiten Raum für Verwechslungen und Missverständnisse. Die Bezeichnung «Naturpark» fehlt zudem im Namen des Parks.

Um diese Situation zu entflechten und im Sinne einer einfacheren Kommunikation hat der Gemeindeverstand der Gemeindeversammlung vom 13. Dezember 2017 in Tschierv die Namensänderung von «Biosfera Val Müstair» in «Parc da natüra Val Müstair» vorgeschlagen. Nach einer eingehenden Diskussion wurde die dafür notwendige Statutenänderung mit 65 zu 55 Stimmen relativ knapp abgelehnt. Der Naturpark wird damit weiterhin unter dem Namen «Biosfera Val Müstair» geführt.

Demokratischer Entscheid macht Weg frei für inhaltliche Weiterentwicklung 
Gemeindepräsident Rico Lamprecht zeigte sich nach dem Entscheid als sportlicher Verlierer: «Diesen demokratischen Entscheid respektiere ich selbstverständlich». Der Meinungsbildungsprozess in dieser Frage habe auf der Basis der im Masterplan Val Müstair erarbeiteten Grundlagen geführt werden können. «Jetzt gilt es, den Blick nach vorne zu richten und alles zu unternehmen, damit der Naturpark in eine erfolgreiche Zukunft geführt werden kann», sagte Lamprecht weiter. Als Instrument dazu dient unter anderem der Masterplan Val Müstair. Der Masterplan wird als eine Art Rezeptbuch für die laufende Legislatur bis Anfang 2018 vorliegen. 

 

(Bild: GRHeute)