Erstmals in der Geschichte von Procap Grischun fand die alljährliche Mitgliederversammlung ohne physische Anwesenheit der Mitglieder statt.

Reto Crameri, Präsident von Procap Grischun, erklärt dazu: «Aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus sahen wir uns gezwungen, auf eine physische Mitgliedversammlung zu verzichten. Die Gesundheit und der Schutz unserer Mitglieder standen bei diesem Entscheid im Vordergrund». Dem Vorstand ist der Entscheid nicht leicht gefallen, ist doch die alljährliche Mitgliederversammlung nebst der statutarischen Geschäften stets eine Gelegenheit für das gesellige Zusammensein und für den Austausch mit den Mitgliedern. Aus diesem Grund hat der Vorstand entschieden, gemäss COVID-Verordnung des Bundes die Mitgliederversammlung schriftlich durchzuführen.

Geschäftsführer Philipp Ruckstuhl führt aus, dass die aktuelle Situation die Organisation sehr fordere. Gleichzeitig stellt er erfreut fest, dass Procap Grischun bisher darauf verzichten konnte, Kurzarbeit zu beantragen. «Wir mussten verschiedene Veranstaltungen absagen; die dadurch gewonnene Zeit haben wir aber in den Austausch mit unseren Klientinnen und Klienten investiert. Wir haben bei unseren Mitgliedern laufend nachgefragt und ob sie Unterstützung brauchen.» Der regelmässige Austausch wurde sehr geschätzt und wo es nötig war, konnten wir auch gewisse Hilfen organisieren. Immerhin gibt Philipp Ruckstuhl zu bedenken, dass dadurch der Organisation ein finanzieller Schaden entstehe, denn die Stunden, welche in die Beratung investiert werden, werden zu einem tieferen Ansatz vom Kanton vergütet als Arbeit, welche in die Organisation und Begleitung von Anlässen investiert werden. «Wir haben deshalb beim Kanton Graubünden ein Gesuch um finanzielle Unterstützung beantragt, so dass wir unsere Dienstleistungen weiterhin anbieten können», so Philipp Ruckstuhl weiter.

Präsident Reto Crameri freut sich nach Auszählung der eingegangenen Stimmen, dass insgesamt 477 Stimmzettel von 3’233 stimmberechtigten Mitgliedern eingegangen seien. Das entspricht einem Rücklauf von 16.3%. Erfreut nimmt der Vorstand zur Kenntnis, dass alle Traktanden wie beantragt angenommen wurden. Neu wurde Ladina Caviezel, 1979, aufgewachsen in Paspels, in den Vorstand gewählt. Sie hat eine kaufmännische Ausbildung und nach einigen Jahren Berufserfahrung eine weitere Ausbildung zur Physiotherapeutin absolviert. Heute ist Ladina Caviezel mit ihrer Familie in Chur wohnhaft, Mutter von drei Kindern, wovon eines aufgrund einer seltenen Stoffwechselerkrankung mehrfach beeinträchtigt ist. Nebst dem Familienalltag ist Frau Caviezel in einem Teilzeitpensum in einer Physiotherapiepraxis tätig, engagiert sich in Elterngruppen und in einem weiteren Vorstand einer kantonalen Behindertenorganisation.

Die Erfahrung im Alltag mit einem beeinträchtigten Kind und das Wissen, wie wichtig professionelle Unterstützung, Beratung, Begleitung und Vernetzung sind, haben Frau Caviezel motiviert, sich auch im Vorstand von Procap Grischun zu engagieren.

(Quelle: Procap Grischun)