JazzChur präsentiert vom 8. bis zum 15. August 2020 das erste Sommerfestival. Ein Höhepunkt im Programm ist das Benefizkonzert des Kaleidoscope String Quartets in der Martins Kirche – in Kooperation mit dem Verein Bündner helfen Bündnern. Die gesamte Kollekte kommt dabei musizierenden Kindern und Jugendlichen aus Graubünden zugute.

Aus der Coronanot geboren, erwartet das Publikum schon an der ersten Ausgabe des Sommerfestivals ein vielfältiges Programm mit herausragenden Formationen aus der ganzen Schweiz. Die Musik reicht von Mainstream Jazz über Pop bis zu improvisierten und experimentellen Klängen und kommt neben dem Kaleidoscope String Quartet von Stimmsaiten, Ayé, Ester Poly, The Music Of Steely Dan, Whale Belly, Schnellertollermeier, Andi Schnoz Trio und dem Pianisten Florian Favre. Covid-19 hat neben der Schule, der Wirtschaft und vielen weiteren Bereichen auch die Kulturbranche hart getroffen. Dennoch schaute JazzChur immer nach vorne, kümmerte sich mit aller Kraft um die Musiker*innen und um das Publikum im Lockdown. So entstand beispielsweise ein vielbeachteter Podcast, nachzuhören auf der Webseite von JazzChur oder auf allen gängigen Plattformen. Und weil dieses Jahr alles anders ist, macht JazzChur nicht Sommerpause, sondern präsentiert das erste Sommerfestival an verschieden Standorten in der Stadt Chur: In der Martinskirche, im Marsoel, in der Postremise oder in der Galerie OKRO.

Von Zart bis Hart

Eröffnet wird das Sommerfestival von der Formation Ayé. Mit Harfe, Kontrabass, Stimme, Ukulele und elektronischen Beats entstehen spannende Klangwelten, poetische Bildmalerei und eigenwillige Poparrangements und stets überraschenden musikalischen Wendungen. Mit unbändigem Freiheitsdrang stehen Whale Belly auf der Bühne: Orgeln, Synthesizer und Mischpulte, dazu Bassklarinette und ein kompromissloser Trommler. Whale Belly spielen absolut frei improvisiert. Jeder Auftritt ist Première und Dernière zugleich. Ebenso ungebunden kommt das Ostschweizer Ensemble Stimmsaiten daher. Sie arbeiten mit einer Kombination aus Naturjodel, Stimmimprovisation, Cello und Kontrabass und erzeugen dabei Musik zwischen zeitgenössischer Klassik, archaischem Obertongesang und elektronischem Jazz. Das Andi Schnoz Trio interpretiert Jazz-Standards – mal reißend, treibend und schallend, mal lieblich, sanft und verspielt.Gewaltig wird es mit Schnellertollermeier. Die Band spielt kompromisslose Musik zwischen moderner Komposition, Minimal-Music, Psychedelic und brachialer Rockmusik. Sie zersägen jegliche Genre-Grenzen mit instrumentaler Wucht und spielen mit Bedacht das Herz gegen den Verstand aus. Im Herbst 2020 erscheint ihr neues Album. Das Publikum in Chur kommt exklusiv in den Genuss einiger neuen Kompositionen. Wuchtig ist auch die Musik von Ester Poly. Das Duo mischt Psychedelic Rock, Punk, New Wave und Free Jazz und schafft eine facettenreiche Sprengkraft aus Schlagzeug, Bass und Gesang. Ester Poly ist Musik mit sozialkritischem Inhalt, die kraftvoll und provokant wirkt. Beatrice Graf und Martine Berther wurden beide mit dem Schweiz Musikpreis ausgezeichnet. Mit ebenso viel Engagement interpretiert The Music Of Steely Dan die Songs der gleichnamige Band. Deren Musik verbindet Elemente aus Rock, Funk, R&B, Jazz und Pop. Zu den bekannten Songs der Band gehören Do It Again oder Rikki Don’t Lose That Number. Und der Freiburger Pianist Florian Favre präsentiert Musik von seiner Solo-CD „Dernière Danse“. Er bewegt er sich mit einer jugendlichen Leichtigkeit durch sein musikalisches und melodisch reifes Universum; von frech und ungestüm bis intim, romantisch oder beschwingt.

Für einen guten Zweck

Ein Höhepunkt stellt das Konzert mit dem Kaleidoscope String Quartet in der Martinskirche dar. Alle Musiker sind klassisch und im Jazz ausgebildete und kommunizieren in einer ganz eigenen Klangsprache. Sie loten musikalische Grenzen aus und suchen nach Anknüpfungspunkten im Jazz, Pop oder der zeitgenössischen Musik. Interaktion und Spontaneität sind zentral für das Ensemble, das sich mehr als Band denn als klassisches Quartett sieht und seine Auftritte ohne Notenständer spielt. Der Auftritt des KSQ dient einem guten Zweck. Die gesamten Einnahmen aus der Kollekte gehen an Kinder und Jugendliche, die sich keinen Musikunterricht leisten können. Hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche haben somit die Möglichkeit, sich durch die Vereine JazzChur und Bündner helfen Bündnern zielgerichtet und zweckentsprechend musikalisch fördern zu lassen.

PROGRAMM
08. AUG 2020

ANDI SCHNOZ TRIO

Jazz

16.00 / 17.00 / 18.00 / 19.00 Uhr, Urech Stielbar, Chur

09. AUG 2020

AYÉ!

Jazz, Elektronik

19.30 Uhr, Marsoel die Bar Chur

10. AUG 2020

FLORIAN FAVRE SOLO / ESTER POLY
Jazz, Punk-Jazz
20.15 UHR, Postremise Chur

11. AUG 2020

STIMMSAITEN 
Improvisation

20.30 Uhr, Galerie OKRO Chur

 

12. AUG 2020

THE MUSIC OF STEELY DAN
Jazz, Pop

18.00 Uhr, Marsoel der Garten (Bei schlechter Witterung 20.30 Uhr Marsoel die Bar)

13. AUG 2020

WHALE BELLY
Improvisation, Experimentell

20.15 Uhr, Postremise Chur

14. AUG 2020

KALEIDOSCOPE STRING QUARTET
Jazz, Pop, Klassik

19.00 Uhr, Martinskirche Chur
Benefizkonzert mit Kollekte

15. AUG 2020

SCHNELLERTOLLERMEIER
Modern Jazz, Minimal, Rock

20.15 Uhr, Postremise Chur

Alle weiteren Infos zu den Konzerten unter www.jazzchur.ch 

(Bild: jazzchur.ch) 

Open Popup