Die Kantonspolizei Graubünden und die Stadtpolizei Chur ist bald mit einer neuen Uniform unterwegs. Insgesamt haben zwölf kantonale Polizeikorps, mehrere Stadtpolizeien und die SBB-Transportpolizei die korpsübergreifende Erneuerung der Arbeitsuniformen (KEP) erarbeitet.

Mit dem gemeinsamen Beschaffungsvorhaben werden künftige Beschaffungskosten reduziert und die logistische Bewirtschaftung optimiert. Am Projekt beteiligt waren fast alle Korps des Polizeikonkordats Nordwestschweiz (Aargau, Basel-Landschaft, Bern und Solothurn), alle Korps des Ostschweizer Polizeikonkordats (beide Appenzell, Glarus, Graubünden, Schaffhausen, St. Gallen, Thurgau und die Städte Chur und St. Gallen), die SBB-Transportpolizei sowie Polizeikorps im Kanton Zürich. Ausgewählte Mitarbeitende der beteiligten Polizeikorps testeten die neue Uniform während gut eineinhalb Jahren in den unterschiedlichsten Einsatzgebieten auf ihre Praxistauglichkeit.

Die neue Arbeitsuniform lehnt sich an das bisherige Erscheinungsbild der deutschschweizerischen kantonalen Polizeikorps an. Es ist jedoch in Bezug auf Schnitt, Optik und verwendete Materialien den heutigen Bedürfnissen angepasst worden.

(Bild: Kantonspolizei Graubünden) 

Open Popup