Nach dem missglückten Saisonstart des HC Davos am Freitagabend starten am Samstagabend auch die beiden nächstbesten Bündner Eishockeyteams, der EHC Chur und der EHC Arosa, in die Meisterschaft 2019/20: In ihrem Season Opener in der MySports League empfangen sie um 20 Uhr den HC Martigny, bzw. Hockey Huttwil. 

Mit grosser Spannung wird aus Bündner Sicht die neue MySports-League-Saison erwartet, kreuzen doch mit dem EHC Chur und dem EHC Arosa zwei kantonale Rivalen die Klingen. Derweil Chur letzte Saison den Ligaerhalt erst in einer mirakulösen Schlussphase sichern konnte, stieg der EHC Arosa nach begeisternden Playoffs aus der 1. Liga in die höchste Schweizer Amateurliga – der drittstärksten Liga hinter der National League und der Swiss League – auf. Bevor es in elf Tagen (25. September) im Thomas-Domenig-Stadion zum mit Spannung erwarteten ersten Bündner Derby des Winters kommt, müssen sich die beiden EHCs der starken nationalen Konkurrenz stellen.     

Spitzengegner für die Bündner

Der EHC Arosa bekommt es am Samstagabend bei seiner MySports-League-Premiere mit Hockey Huttwil zu tun, das letzte Saison hinter Sierre immerhin Ligazweiter wurde. Auch für den EHC Chur wird das Heimspiel (Samstag, 20 Uhr, Thomas-Domenig-Stadion) gegen Martigny nicht einfacher, klassierten sich die Walliser 2018/19 doch auf Rang 3 und scheiterten letztlich erst im Playoff-Final an Sierre. Beim Stadklub gibt man sich optimistisch, an vielen Fronten hat sich der EHC neu aufgestellt.

«Wir haben seit langem nicht mehr so viele Abos verkauft wie dieses Jahr», so Präsident Urs Knuchel auf der neuen EHC-Chur-Webseite, mit der man auch der in den letzten Jahren stiefmütterlich behandelten Kommunikation neues Leben einhauchte. Ziel des EHC in diesem Jahr sei es, den Platz in der MySports League weiter zu festigen. Eine Zitterpartie wie im letzten Jahr wünscht sich in Chur niemand mehr. 

Arosa hat Lust auf NL-Gegner

Beim EHC Arosa beginnt – nach dem grossen Cup-Spiel gegen Lugano – ebenfalls am Samstagabend (20 Uhr, Sport- und Kongresszentrum) die Meisterschaft in der MySports League. Offenbar hat der Traditionsklub aber Gefallen gefunden am Kräftemessen mit den Schweizer National-League-Teams: Anlässlich des Startspiels gegen Hockey Huttwil startet auch der Vorverkauf für die Arosa Ice Classic. An dieser empfangen die Schanfigger am Samstag, 28. Dezember, den «grossen» SC Bern. 

Bis dahin gilt es aber erstmal, sich in der dritthöchsten Schweizer Spielklasse zu behaupten – was sowohl dem EHC Chur wie auch dem EHC Arosa nach einer gelungenen Saisonvorbereitung durchaus zuzutrauen ist. Nach den Saisoneröffnungsspielen gegen zwei Liga-Favoriten am Samstagabend wissen wir mehr.

 

(Bilder: ehcfans.ch/EHC Arosa/zVg.)