Die Vorgabe für Chur 97 in der 25. Runde der interregionalen 2. Liga-Meisterschaft war klar, denn der Stadtclub musste auswärts gegen den ebenfalls noch nicht geretteten FC Widnau unbedingt punkten, um die Ligazugehörigkeit auch weiterhin aus eigener Kraft sicherstellen zu können. Dies gelang den Churern in einem am Samstagnachmittag vor 350 Zuschauern auf dem Sportplatz Aegeten ausgetragenen und auf sehr bescheidenem Niveau stehenden Spiel dank eines 2:2-Unentschiedens, wobei das Resultat den Gästen schmeichelte. Da der FC Uster im Heimspiel dem FC Blue Stars Zürich mit 0:1-Toren unterlag und eine Runde vor dem Saisonende mit vier Punkten zurückliegt, ist Chur 97 definitiv gerettet.

Es war augenscheinlich, dass beide Teams mit der Nervosität zu kämpfen hatten, denn das Spiel war zerhackt und von vielen Fehlern geprägt, sodass zusammenhängende Spielzüge beiderseits Seltenheitswert besassen. Die ersten Torchancen hatten die Einheimischen, die unter anderem in der 8. Minute einen Pfostenschuss zu verzeichnen hatten. Fast aus dem Nichts heraus profitierten die Churer in der 19. Minute von einem bösen Abspielfehler der Platzherren im Mittelfeld, welcher ein unabsichtliches Handspiel in deren Strafraum zur Folge hatte, das der Schiedsrichter äusserst streng mit einem Penalty bestrafte. Der nach seiner Sperre wieder in der Startformation stehende Alfred Emuejeraye bekundete keine Mühe, seine Farben mit 1:0-Toren in Führung zu bringen.

In der 28. Minute verpasste Rafael Deplazes nach einer Balleroberung von Carlo Bearth und dem nachfolgenden präzisen Zuspiel von Alfred Emuejeraye den zweiten Treffer für die Gäste nur ganz knapp. In der 33. Minute liess sich Miroslav Kral auf der rechten Abwehrseite überlaufen, wonach die Hereingabe an der Hand eines Churers landete, was der Schiedsrichter wiederum sehr streng mit einem Penaltypfiff ahndete. Daniel Lässer verwertete den Strafstoss sicher zum 1:1-Ausgleich für den FC Widnau. In der 38. Minute verletzte sich Carlo Bearth in einem Zweikampf und musste durch Ridvan Kardesoglu ersetzt werden. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit stiessen Ridvan Kardesoglu und der gegnerische Torhüter Julian Schatzmann derart unglücklich zusammen, dass letzterer gröber verletzt ausgewechselt werden musste. Gute Besserung!

Schwache zweite Spielhälfte mit viel Glück für die Gäste

Nachdem die ersten 45 Minuten ausgeglichen verlaufen waren, übernahmen anfangs der zweiten Halbzeit die Einheimischen das Spieldiktat, verpassten vorerst aber den Führungstreffer. In der 58. Minute ersetzte Jarno Maffezzini beim Stadtclub den rechten Aussenverteidiger Rion Klaas. Rund 20 Minuten passierte dann mit Ausnahme je einer nennenswerten Torchance für beide Teams und zweier Spielerwechsel der Widnauer nicht mehr viel. 

In der 79. Minute fasste sich der kurz zuvor eingewechselte Daniele Varano ein Herz, indem er den Ball aus rund 18 Metern Distanz unhaltbar zur 2:1-Führung der Platzherren unter die Latte knallte. Dieser Schreckschuss schien nun die Gäste endlich aus ihrer unerklärlichen Lethargie geweckt zu haben, drückten sie anschliessend doch vehement auf den Ausgleich. Nachdem in der 87. Minute Luca Tino für Mario Garcia eingetreten war, um die Churer Offensive zu verstärken, verwehrte der Schiedsrichter den Rheintalern kurz darauf nach einem spektakulären Handspiel von Miroslav Kral im eigenen Strafraum einen glasklaren Penalty, der wohl die Entscheidung bedeutet hätte. 

In der Nachspielzeit zwang Chur 97 das Glück dann aber endgültig auf seine Seite, konnte Ridvan Kardesoglu doch den vielbejubelten und aufgrund der Passivität der Widnauer nicht unerwarteten 2:2-Ausgleich erzielen, was auch das Schlussresultat  bedeuten sollte.

Trotz erfolgreichen Saisonabschluss bestehen noch viele Fragezeichen

Dank diesem glücklichen Punktgewinn und der gleichzeitigen Niederlage des FC Uster haben die Churer ihren Platz in der interregionalen 2. Liga schon vor dem die Meisterschaft abschliessenden Heimspiel vom nächsten Samstag um 18 Uhr auf dem Sportplatz Ringstrasse gegen den FC Rüti bereits auf sicher. Allerdings gibt es für die Verantwortlichen des Stadtclubs wohl noch einiges zu tun, um mit einer kompetitiven Mannschaft in die kommende Saison steigen zu können, zumal die Leistungen der letzten Wochen doch einige Fragen offen lassen.

 

 

Telegramm

FC Widnau – Chur 97  2:2 (1:1)

Sportplatz Aegeten – 350 Zuschauer – Schiedsrichter Ferri.

Tore: 19. Alfred 0:1; 33. Lässer 1:1; 79. Varano 2:1; 90.+ Kardesoglu 2:2.

Chur 97: Zuvic; Klaas (58. Maffezzini), Karamese, Kral, Garcia (87. Tino); Bearth (38. Kardesoglu), Catricala, Knuth, Deplazes; Krättli; Alfred.

Bemerkungen: Chur 97 unter anderem ohne Gruber und Gür (verletzt); Verwarnung: 90.+ Lässer.

 

(Bilder: GRHeute, Tabelle: Webseite Amateurliga)

Open Popup