Wollen auch Sie in fremde Kulturen eintauchen, neue Leute treffen, eine Sprache erleben? Und zeitgleich Ihren Lebenslauf aufmotzen? Ein Sprachaufenthalt vereint all das. Lernen Sie die Sprache dort, wo sie gelebt wird.

Mit einem Sprachaufenthalt verbessern Sie nicht nur Ihre sprachlichen Fähigkeiten und heben damit ein grosses Plus in Ihrem CV hervor, sondern Sie lernen auch gleich eine neue Kultur kennen. Tauschen Sie sich mit Menschen aus der ganzen Welt aus, entdecken Sie fremde Städte und seien Sie mehr als ein Feriengast.

Fremdsprachen: wichtiger denn je

Mit Fremdsprachkenntnissen glänzen Sie in der Geschäftswelt, das wird uns bereits früh verständlich gemacht. Doch warum ist das so? Unternehmen werden durch die Vernetzung mit anderen Ländern stets internationaler, online spielt sich vieles auf Englisch ab und selbst die Schweiz besitzt vier offizielle Landessprachen – und noch weitaus mehrere werden gesprochen.

 

Kleiner Aufwand, grosse Wirkung

Mit einem Sprachaufenthalt machen Sie innert kurzer Zeit rapide Fortschritte. Wussten Sie, dass Sie innert drei Wochen Ihr Sprachlevel bei elementaren Kenntnissen um ein ganzes Level verbessern können? Dafür benötigen Sie vergleichsweise mit einem typischen Sprachkurs in der Schweiz zirka ein ganzes Jahr. Da Sie während Ihrem Sprachaufenthalt im Ausland 24 Stunden von der Fremdsprache umgeben sind, nehmen Sie diese nicht nur bewusst, sondern auch unbewusst war. Sie verankern das neu Erlernte tiefer in Ihrem Gedächtnis und erlernen die Sprache fast wie nebenbei. Doch geht es bei einem Sprachaufenthalt um weit mehr als «nur», langweilig die Vokabeln oder Grammatik-Regeln auswendig zu lernen.

Sie entwickeln neue Gewohnheiten

Verlassen Sie Ihre Komfortzone und probieren Sie neue Gewohnheiten aus. Lernen Sie am Strand in Sydney Surfen mit den Profis Australiens. Erwerben Sie neue Kochkünste von «la mamma» in Italien. Oder befreien Sie Ihren Geist während einer Stunde Yoga im Stadtpark von Vancouver. Nutzen Sie die Möglichkeit und treffen Sie dabei neue Leute aus aller Welt.

Lernen Sie von Muttersprachlern

Die Umgangssprache oder typische Ausdrücke lernen Sie meist nicht im klassischen Unterricht, sondern im Kontakt mit Einheimischen. So sagen die Australier beispielsweise dem Frühstück anstatt Breakfast «brekkie», während in Kolumbien die Einheimischen zu Geld «plátanos» sagen, was auf Spanisch aber eigentlich Bananen heisst.

Andere Länder, andere Sitten

Nebst sprachlicher Unterschiede erwarten Sie während einem Sprachaufenthalt auch andere Bräuche und Traditionen. In China beispielsweise wird am Tisch geschmatzt und geschlürft. Was bei uns als «unanständig» angesehen wird, gilt in China als Zeichen von Respekt und Höflichkeit. Und wie, wenn nicht im Land selbst, kommt man am besten mit den Sitten und Bräuchen in Kontakt?

Möchten auch Sie mehr als «nur» eine Fremdsprache lernen? Dann lassen Sie sich von den Boa Lingua-Experten inspirieren. Vereinbaren Sie eine Gratis-Beratung in unserer Filiale in Chur oder rufen Sie uns für eine telefonische Beratung unter 081 252 66 88 an.

Open Popup