Obwohl die nationalen und regionalen Meisterschaften langsam dem Ende zugehen, stehen dem Bündner Volleyball in den kommenden Wochen und Monaten noch einige Höhepunkte bevor. GRHeute hat sie gesammelt und zusammengestellt.                          

Bündner Cup 2019 mit 13 Teams

Sieben Männer- und sechs Frauenteams beteiligen sich am diesjährigen Bündner Cup, in dem die Nachfolger des VBC Chur bei den Männern und des VBC Arosa bei den Frauen gesucht werden. Die beiden Finalspiele werden am Samstag, 30. März in der Sporthalle Sand in Chur ausgetragen, wobei das der Männer um 17 Uhr und das der Frauen um 19 Uhr angesetzt ist.

Bei den Männern machen sich nebst vier Teams des VBC Chur auch noch Volley Surselva, Volley Zizers und der VBC Cazis den Cupsieg streitig. Dabei geniesst der VBC Chur 1 bzw. „Hopp Chur“ in den Viertelfinals ein Freilos. Volley Zizers gegen den VBC Chur 3, der VBC Chur 4 gegen Volley Surselva und der VBC Cazis gegen den VBC Chur 2 bzw. „Graisböck“ machen die restlichen drei Halbfinalisten unter sich aus.

Bei den Frauen sind der VBC Arosa und Rätia Volley gesetzt, während sich in den Viertelfinals der VBC Chur 3 und Volley Zizers sowie der VBC Chur 2 und der VBC Davos gegenüberstehen.

30. Churer Mixed-Volleyball-Nacht

Am Freitag, 22. März findet in der Sporthalle Sand die 30. Churer Mixed-Volleyball-Nacht statt, die vom VBC Chur organisiert wird. Das Turnier beginnt um ca. 19 Uhr und endet um ca. 2 Uhr in der Früh.

Gespielt wird wie üblich in den beiden Kategorien „Angefressene“ mit beliebig vielen Lizenzierten und „Pläuschler“ mit maximal zwei Lizenzierten. Dabei müssen in den Mixed-Teams jeweils immer mindestens drei Frauen auf dem Spielfeld stehen. Für Speis und Trank ist ausreichend gesorgt.

Anmeldungen sind bis zum 15. März möglich unter www.vbcchur.ch.

Erfolgreiche Bündner 3. Ligisten

Ohne selbst zu spielen, hat Volley Zizers in der regionalen 3. Liga-Meisterschaft der Frauen einen vielleicht schon vorentscheidenden Schritt in Richtung Gruppensieg gemacht, denn sein grosser Widersacher VBC Werdana Buchs musste beim 3:2-Heimsieg gegen den VBC Davos und bei der 2:3-Heimniederlage gegen den VBC Arosa 2 nicht weniger als drei Punkte abgeben. Konsequenz dieser Resultate ist, dass die Zizerserinnen, die nur noch vier Heimspiele auszutragen haben, nun drei Verlustpunkte weniger aufweisen als der Tabellenführer aus dem St. Galler Rheintal.

In der regionalen 3. Liga-Meisterschaft der Männer konnte sich Volley Surselva im Auswärtsspiel gegen den VBC Galina 2 nach hartem Kampf ohne Satzverlust durchsetzen. Deshalb bleiben die Bündner Oberländer dem VBC Walenstadt, der die Tabelle nach Verlustpunkten anführt, weiterhin auf den Fersen.

Halbzeit auf der Minitour

Vier der insgesamt neun Turniere der Minivolleyball-Tour GSGL sind bereits absolviert. Nach dem Saisonauftakt Ende Oktober in Arosa folgten die Spieltage in Trimmis, Näfels und Walenstadt. Am übernächsten Samstag geht es nun zuerst nach Mauren-Eschen, bevor dann zwischen Mitte März und Mitte Mai noch die Turniere in Schaan, Untervaz, Jona und Chur auf dem Programm stehen.

Die vom Bündner Volleyball Verband ins Leben gerufene und auch 2018/19 von ihm ausgerichtete Minitour war viele Jahre lang eine Erfolgsgeschichte, zumal sie viele sportbegeisterte Jugendliche in spielerischer Art und Weise mit dem Volleyballsport bekannt machte und somit die Basis für die weitere, leistungs- und erfolgsorientiertere Ausbildung legte. Derzeit scheint die Turnierserie, was die Ausrichtung und Zielsetzung anbelangt, aber in einem Dilemma zu stecken, denn es ist sicher nicht ideal, wenn ein einzelner Verein wie Volley Näfels das Geschehen derart dominiert, dass die anderen Teams zur Staffage verkommen. Vielleicht wäre es an der Zeit, sich über die Entwicklung und die Zukunft der Minitour Gedanken zu machen, bevor es zu spät ist.

Das Turnier-Ranking und weitere Informationen sind abrufbar unter www.bvv-gr.ch 

Volleyball-Camps in Arosa

Auch in diesem Jahr finden in Arosa wieder zwei Volleyball-Camps statt. Vom 20. bis 24. Juli 2019 organisiert graubündenSport das J+S-Lager Volleyball, das Sport und Spass bietet. Daran können Einsteiger und Fortgeschrittene, die ihre Technik und Taktik verbessern wollen, teilnehmen.

Anschliessend, das heisst vom 25. bis 28. Juli 2019, organisiert der Bündner Volleyball Verband in Zusammenarbeit mit der Talent School Chur zum zweiten Mal das Positions-Camp, in dem gezielt die verschiedenen Positionen des Volleyballspiels trainiert werden. Dieses Camp richtet sich nicht an Anfänger, sondern setzt gewisse Grundkenntnisse voraus.

Weitere Auskünfte erteilen claudia.belina@avs.gr.ch und goetz@sunrise.ch.

 

(Bilder: Jürg Kurath)