Ep8PHI2H0BM

Das Kochduell «Bündner kochen für Bündner» geht (vorläufig) in die letzte Runde. Diesmal kocht Werner Schön aus Trimmis. Bei ihm geht es ganz schön lustig zu und her.

«Eigentlich kann ich gar nicht so gut kochen», sagt Werner Schön von sich selber. Macht nichts, denn bei «Bündner kochen für Bündner» geht es nicht in erster Linie um gastronomische Höchstleistungen. Viel wichtiger ist es, eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen, denn Spass und Geselligkeit stehen an erster Stelle. Beides kommt bei Werner Schön nicht zu kurz, denn er muss gehörig improvisieren: Zuerst schnappen ihm die anderen Köche die besten Menüs weg und dann geht ihm auch noch die Kohle aus. Wie er das Problem gekonnt löst, erfährst du im vierten Teil unserer Web-Serie.

Das ist «Bündner kochen für Bündner»

«Bündner kochen für Bündner» ist ein Kochprojekt, bei dem sich vier Personen aus Graubünden, die sich vorher nicht kennen, gegenseitig einladen und bekochen. Im Vordergrund stehen neue Kontakte, interessante Gespräche sowie vier gemütliche Abende mit feinem Essen und gutem Wein. Am Schluss des Abends werden Steinböcke verteilt, um die Atmosphäre, die Stimmung und das Essen zu beurteilen. Wer holt wohl am meisten Bündner Wappentiere?

Möchtest du bei einer der kommenden Staffeln (ab Frühjahr 2019) von «Bündner kochen für Bündner» selber mitmachen? Dann bewirb dich jetzt unter www.grkocht.ch.

 

(Bild: zVg.)