Der Kanton hat dieses Jahr zum zweiten Mal den «Wettbewerb Schule und Kultur» ausgeschrieben. Insgesamt sind bis Ende Oktober neun Projekte eingereicht worden. Drei davon erhielten Preise im Gesamtwert von 6’000.- Franken.

«Schule und Kultur» heisst das Fördergefäss der Kulturförderung Graubünden, welches Kindern und Jugendlichen an Bündner Schulen mit einem finanziellen Beitrag des Kantons einen vielseitigen Zugang zu einem breiten Kulturverständnis ermöglichen soll. Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler möglichst früh und nachhaltig für Kultur zu begeistern.

Kulturförderung für Bündner Schüler
Die Kulturförderung Graubünden hat im Rahmen dieses Fördergefässes zum zweiten Mal einen Wettbewerb ausgeschrieben und Schulen eingeladen, realisierte Kulturprojekte der Schuljahre 2015/16 und 2016/17 einzureichen. Teilnahmeberechtigt waren Bündner Schulen folgender Stufen: Kindergarten, 1. bis 9. Klassen, Untergymnasien, Privatschulen (für Abteilungen der obligatorischen Schulzeit). Die Arbeiten konnten klassen- oder stufenübergreifend sein und mussten in einem schulischen Kontext stehen.

Jury zeichnet drei Projekte aus
Der Wettbewerb wurde im August 2017 im Bündner Schulblatt und in der Bündner Tagespresse angekündigt. Die Mitglieder der Kommission, Margrit Darms-Landolt, Mitglied der kantonalen Kulturförderungskommission, Luca Maurizio, Lehrer und Kulturschaffender, und Armon Fontana, Kulturförderung Graubünden, sichteten von Ende Oktober bis Mitte November die eingereichten Projekte.

Auf Empfehlung der Wettbewerbsjury hat das Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartement folgende drei Projekte ausgezeichnet und mit einem Preisgeld bedacht.

1. Preis (3000 Franken)
Scuola elementare Poschiavo, sede Poschiavo (6. Primarklasse), Scuola elementare Poschiavo, sede San Carlo (1. Primarklasse), Scuola elementare Vicosoprano (4. und 5. Primarklasse), Scuola Maloja (1. bis 6. Primarklassen)
Lehrpersonen: Sandra Zala, Luciana Nussio, Romeo Gianotti, Bianca Geronimi
Projektleitung: Franca Caspani, Pädagogische Hochschule Graubünden
Projekt: «Sprachen im KOchtoPF» (Theater)

2. Preis (2000 Franken)
Scola Lumnezia, Vella, 3. Oberstufenklasse
Lehrpersonen: Armin Caduff; Jonas Egloff (Theaterpädagoge)
Projekt: «Ängste im Alltag» (Theater)

3. Preis (1000 Franken)
Gemeindeschule Vaz/Obervaz, Schule Lenzerheide (Kindergarten, Primarklassen, Oberstufenklassen)
Lehrpersonen: Lehrpersonen Schule Lenzerheide (inkl. SHP- und Fachlehrpersonen)
Projektleitung: Silvia Iten, Ilaria Nyfeler, Sandro Schär
Projekt: «Menschlich – Mensch sein – As menschalat» (Sparten übergreifend)

 

(Bild: GRHeute)