Die Erfolgsserie des EHC Chur ist am Dienstagabend beim EHC Basel gerissen: Die Bündner unterlagen den schwächer eingestuften mit 1:3.

Mit einem Sieg in Basel hätte sich der EHC Chur auf Rang 4 vorarbeiten können, so aber bleibt der Stadtklub im umkämpften hinteren Mittelfeld auf Platz 8. Die Churer konnten im Mitteldrittel durch die Saison-Tor-Premiere von Simon Scherrer einen frühen Rückstand zwar zwischenzeitlich auf 1:1 ausgleichen, im Schlussdrittel zwangen die Gastgeber vor 530 Zuschauern aber das Glück auf ihre Seite: Basels Topskorer Dario Rohrbach traf zehn Minuten vor Schluss zur 2:1-Führung, Alessio Guantario sorgte mit einem Empty-Netter zwölf Sekunden vor Schluss für die Entscheidung.

Das Team von Marcel Habisreutinger tritt nach der Meisterschaftspause am  nächsten Mittwoch auswärts auf Seewen, bis zum nächsten Heimspiel müssen sich die EHC-Fans bis am Samstag, 11. November, gedulden (Düdingen Bulls).

 

(Archivbild: ehcfans.ch)