Am 21. und 22. Oktober anno Domini 2017 kehrt das Mittelalter nach Chur zurück: Das Spectaculum Curia bittet bereits zum vierten Mal zur Zeitreise mit buntem Markttreiben und allerlei Spektakel. Neu wird das Fest im Tier- und Freizeitpark auf dem geschichtsträchtigen Areal der Pulvermühle ausgetragen und es wird ein Eintrittspreis erhoben. Ein besonderer Höhepunkt wird die Teilnahme des Künstlers Patrick Devonas im Rahmen des Kultur-Projektes „Bündner Sagen in Bild und Wort – Die Alpen im Spiegel ihrer Geschichten“ sein. 

 Die Geschichte Churs als alte Handels- und Transitstadt über die Pässe lebt wieder auf: Im lauschig idyllischen Tier- und Freizeitpark dreht sich die Zeit zurück, wenn Marktfahrer ihre Ware anbieten und Handwerker alte Traditionen pflegen. Kräuterheilkunst, Bernsteinschatullen, Handgetöpfertes und Stoffgewirke, Mittelalterkleidung, Schmuck oder Lederwaren werden feilgeboten. Derweil kann altem Handwerk über die Schulter geschaut werden beim  Wanderdrechsler, dem Vazer Korber, dem Pergamentschaber und vielen anderen. Ein grosses Thema bildet dieses Jahr alles rund um die Verarbeitung von Wolle: AHA-Mode Chur und die Traditionsspinnerei Vetsch zeigen den Weg vom Schaf zur Wolle, mit Karden, Färben, Spinnen und Brettchenweben. Natürlich wird auch dieses Jahr mit Churer Talern gefeilscht, die auf dem Areal in der Wechselstube getauscht werden können. 

Kinderunterhaltung für Kleinvolk

Kindervolk ist besonders gern gesehen am Spectaculum Curia. Der Drache Fauchtus führt das Kleinvolk mit seiner Drachenkarte über das Spektakel, für acht Churer Taler kann der Schatzplan erworben werden und berechtigt das Kleinvolk zum Malen mit Künstler Patrick Devonas, zum Bänderknüpfen, Apfelschnitzen, Filzen, Bogenschiessen und vielerlei mehr. 

Kultur-Projekt Bündner Sagen in Bild und Wort

Das Spectaculum ist besonders stolz, dieses Jahr einen spannenden kulturellen Themenschwerpunkt präsentieren zu dürfen: Das wunderbare Kulturprojekt „Bündner Sagen und Mythen in Bild und Wort“ ist Gast. Im Kapelli wird der Künstler Patrick Devonas in altmeisterlicher Manier Bündens Sagenwelt ausstellen. Zudem können Drachenkartenkinder unter seiner kundigen Anleitung mit echten Acrylfarben ihrer Fantasie freien Lauf lassen und  ihre eigene Geschichte auf eine riesengrosse Leinwand malen. So entsteht unter der Mitwirkung vieler kleiner Hände ein grosses gemeinsames Meisterwerk. Im Zuge der Projektreise werden in den verschiedenen Talschaften weitere Grossbilder entstehen, die dann als grosses KinderKunstFest in einer Ausstellung präsentiert werden. Chur ist Start dieser spannenden Grosskunst-Reihe. 

Spektakel

Für treffliche Kurzweil ist auch dieses Jahr wieder gesorgt, Künstler und Gruppen beleben den Park. Ritter Ascan führt ein in die Finessen der Ritterrüstungen und der Burgenverein Graubünden bietet Lagerleben und Soldübergabe und das mittelalterliche Pendelspiel Königsmeuchel fordert zum Taktieren. Derweil unterhalten Minnesang und Flötenspieler und bitten zum Tanz. Gaukler machen den Narr und die Kartenlegerin sieht in die Zukunft. Der Abend gehört aber ganz den Sagen und Mythen: Im Schein von Fackeln und Kerzen spiegeln sich die magisch-schönen Bilder von Patrick Devonas während mittelalterliche Klänge und Sagenerzählungen die Konzertbesucher verzaubern. 

Gaumenschmaus

Natürlich kommt auch Gaumenschmaus nicht zu kurz. Schwein vom Span oder Eintopf, Schlangenbrot oder Wurst, Hirschbrottasche Hibab, süsses Mus oder Fondue am Feuer: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Und für durstige Besucher finden sich Beerenweine und Met, Apfelsaft oder Sirupe und natürlich feinstes Churer Stadtbier. Bierbrauer Sacha Schibli führt am offenen Feuer in die hohe Kunst des Mälzens und Bierbrauens. 

 

Eintrittspreise

Erwachsene 8.–  

Kinder 2.—

Drachenkarte 8.– (Eintritt ist inbegriffen)

Weiterführende Informationen: www. spectaculum-curia.ch

 

(Bild/Quelle: zVg.)