Q2iTp8ys1jY
 

Dank eines ungefährdeten 42:6-Heimsieges gegen die Lausanne Owls haben sich die Calanda Broncos das Heimrecht in den Playoff-Halbfinals gesichert. In einer mehrheitlich zerfahrenen Partie lagen die Bündner schon zur Halbzeit vorentscheidend mit 28:6 vorne. 

Nach der raschen 14:0-Führung durch Touchdown-Pässe von Clark Evans auf Adrian Sünderhauf und Lukas Lütscher kippte das Spiel schon früh auf die Seite der Einheimischen. Die Lausanner kamen nach einem Turnover und einem schönen Drive zwar umgehend zum Anschluss-Touchdown (6:14), in der grossen Samstagabendhitze standen sie aber mit weniger als 25 Spielern auf verlorenem Posten. Erik Rageth und Lukas Lütscher skorten für die Broncos auch in zweiten Spielviertel Touchdowns, so dass die Bündner mit einer sicheren Drei-Skore-Führung in die Pause gingen (28:6). Nicht, dass die Broncos überragend gespielt hätten, vor allem im Angriff leisteten sie sich mehrere Ballverluste. Meistens zur Stelle war dafür die Broncos-Defense, die mit einem Goalline-Stand im dritten Viertel die letzten Punkte-Hoffnungen der Westschweizer zunichte machte. Im Schlussviertel boten die Broncos den Fans nochmals eine Show, bei einem Trickspielzug warf Passfänger (und ehemaliger Broncos-Juniors-Quarterback) Lukas Lütscher auf den völlig frei stehenden Leandro Casanova zum 35:6. Den Schlusspunkt setzte schliesslich ein Broncos-Duo aus der U19: Der eingewechselte Nachwuchs-Quarterback Severin Murk erpasste auf Teamkollege Alessandro Bacchini den Touchdown zum 42:6 – für beide eine NLA-Premiere.

Mit dem ungefährdeten Heimsieg haben sich die Broncos den Qualifikationssieg zwar noch nicht gesichert, ein Platz unter den ersten 2 – der das Heimrecht für den Playoff-Halbfinal bedeutet – ist ihnen aber gewiss. Dahinter steht nach den Samstagsspielen (so gut wie sicher) fest, dass Winterthur, Bern und Basel die weiteren Playoff-Plätze unter sich ausmachen. Die Winterthur Warriors mussten – eine Woche nach dem dramatischen Sieg gegen die Broncos – vor eigenem Publikum gegen Basel eine bittere 14:21-Niederlage einstecken, so dass es hinter den Broncos endgültig zu einem Dreier-Patt gekommen ist. Mit dem Duell Bern – Basel steht am Pfingstmontag ein weiteres grosses Spiel in dieser spannenden NLA-Saison bevor. Für die Broncos, die am Samstag mehrere Rookies und insgesamt fünf U19-Junioren einsetzten, ist am nächsten Wochenende Regeneration angesagt, ehe es dann eine Woche später in der Schlussphase der Regular Season in Basel weitergeht. 

 

(Bild: GRHeute)

Open Popup