Nach zwei Auswärtsspielen in der Westschweiz kommt es am Samstagabend an der Churer Ringstrasse (Spielbeginn U19 15 Uhr, 1. Mannschaft 18 Uhr) zum Spitzenkampf zwischen den ungeschlagenen Calanda Broncos und den Basel Gladiators.

Die Calanda Broncos feiern «Homecoming». Nach den beiden Spielen in Lausanne und Genf empfangen die Bündner am Samstagabend die Basel Gladiators zum Spitzenkampf der Runde. Die Broncos sind mit vier Siegen in Serie sehr erfolgreich in die Saison gestartet und liegen alleine an der Tabellenspitze. Dicht dahinter folgen die Winterthur Warriors, die Basel Gladiators und die Bern Grizzlies – diese vier Teams werden nach jetzigem Stand der Dinge die vier Playoff-Plätze unter sich ausmachen.

Broncos-Quarterback Clark Evans erwartet am Samstag ein heisses Spiel. «Ich erwarte von Basel ein grosses Spiel», so der US-amerikanische Spielmacher, «sie sind ein wirklich gutes Team mit einigen grossartigen Spielern und Coaches. Es geht um viel in diesem Spiel. Ich erwarte das Beste von ihnen, wie sie auch das Beste von uns erwarten sollten.»

5105ee_7abd8d073a9f48f783e0b112310ed560~mv2

Evans, ehemaliger Quarterback und Tight End in der höchsten College-Liga der USA, stand in den vier Startspielen vor der Herausforderung, den Erfolgs-Quarterback der letzten beiden Jahre, Josh Dean, vergessen zu machen. Bisher meisterte er die Herausforderung bravourös: Die Broncos-Offense skorte bisher durchschnittlich über 41 Punkte pro Spiel, Evans steuerte 16 Touchdown-Pässe und 4 Touchdown-Läufe bei. «Als Wettkämpfer kann ich nie zufrieden sein mit meiner Leistung, weil dann kein Raum da wäre, mich zu verbessern», so der 1,93 m grosse und 109 kg schwere Kalifornier, «als Team haben wir genug getan, um diese Spiele zu gewinnen. Aber wenn wir das Team sein wollen, das wir glauben, sein zu können, dann müssen wir uns von Woche zu Woche steigern. Das ist der einzige Weg, um am Ende der Saison zufrieden zu sein.»

Als nächste grosse Hürde warten am Samstag an der Churer Ringstrasse 45 Gladiatoren aus Basel auf die Wildpferde aus Graubünden.

 

Charity

Das Spiel am Samstag bietet eine schöne Side-Story für einen guten Zweck. Broncos-Offense-Liner Ramun Schwarz ist in der Ausbildung zum Fachmann Betreuung und hat im Zusammenhang mit einer Projektarbeit eine Spendenaktion zu Gunsten des Zentrums für Sonderpädagogik Giuvaulta ins Leben gerufen. Im Zentrum werden Kindern mit besonderen Lernbedürfnissen sowie ausbildungs- und betreuungsbedürftige Jugendliche und Erwachsene aufgenommen und von geschultem Personal betreut. Beim Heimspiel gegen die Gladiators beider Basel sammeln die Broncos mit Spendenkassen für einen guten Zweck: Das gesammelte Geld wird vollumgänglich dem Zentrum Giuvaulta übergeben, die den Erlös im Bereich der Wahrnehmung in Form eines Ballenbades für erwachsene Menschen mit einer geistigen und oder Mehrfachbehinderung einsetzen wird.5105ee_774b38d0f141479eb46438bb09a40580~mv2_d_6000_4000_s_4_2

 

(Bilder: oben: Clark Evans, Mitte und unten: Ramun Schwarz Calanda Broncos/Helen Kobelt)

Open Popup