Heute ist es wieder soweit: Die Schweiz feiert ihren 725. Geburtstag. GRHeute verrät die Bräuche, wie der freie Tag garantiert ein Knaller wird und welche Attraktionen für die perfekte 1. August-Stimmung sorgen.

Ob bei einem ausgelassenen Sommerfest mit der Familie, beim Brunch auf dem Bauernhof, beim Höhenfeuer in den Bergen oder beim gemütlichen Grill am See mit Lagerfeuer unter Freunden. Egal wie und wo ihr die Geburtsstunde der Schweiz feiert, diese zündenden Attraktionen und Bräuche sorgen garantiert für eine Knaller-Geburtstagsparty und dürfen keinesfalls fehlen!

Feuerwerk: Der grosse Knall!

Das absolute Highlight einer jeden 1. August-Feier ist das grosse Feuerwerk. Herr und Frau Schweizer warten gespannt nach der offiziellen 1. August-Ansprache auf die ersten Knaller und Böller, die in der Luft zerpuffen. Die ersten «Aaahhhh!» und «Ooohhhh’s!» ertönen rechts und links, wenn die ersten Begrüssungsraketen abgefeuert werden. Minutenlang geht’s Schlag auf Schlag: farbenfrohe Feuerräder, Fontänen und Kaskaden, laute Raketen, Knallteufel und Frauenfürze, Regenbögen aus Blau, Rot, Gold zieren den Himmel über Graubünden.

Ski alpin - Abfahrt Maenner Kitzbuehel 2013

Lampions & Schweizer Fähnli: Klein aber oho!

Wer’s lieber gemütlich und besinnlich mag, erfreut sich an den noch an vielerorts zelebrierten Lampion-Umzügen. Eine Tradition am Nationalfeiertag, die gleichbedeutend mit dem Feuerwerk und dem Hissen der Schweizer Fahne einhergeht. Besonders für die Kids ist dieser Brauch ein Höhepunkt an diesem Abend. Wenn sie mit glitzernden Augen und voller Stolz ihre eigenen rot-weissen Lampions, Fakeln oder Lichterketten vor sich her tragen.

Höhenfeuer: ab in die Berge!

Wenn von überall her auf den umliegenden Bergen und Höhenzügen Lichter im Dunkeln und flimmernde Lichtpunkte bei Einbruch der Dunkelheit erstrahlen, dann sind es die besonders eindrücklichen Höhenfeuer. Wer ein solches von Nahem erleben möchte, wandert früh morgens in die Höhe und bewundert bei einmaliger Fernsicht die umliegenden Höhenfeuer und Feuerwerke.

Brot, Kääs & Cervelat: Bürgerlich. Einfach. Fein.

Unsere Nationalwurst – die Cervelat – brilliert als Multifunktionswurst besonders am Nationalfeiertag. Ob in Rädchen geschnitten mit Brot, als Apérohäppchen, an beiden Enden zweimal eingeschnitten vor dem offenen Feuer gebrutzelt oder kalt als Wurst-Käse-Salat. Keine Frage: Die Cervelat gehört zu jedem 1. August-Bauernhofbrunch, an jedes Lagerfeuer und zur bürgerlichen Küche wie das Salz zum Pfeffer.

Inland - Rettet den Cervelat

Brunch auf dem Hof: Kulinarisch grüne Oase

Seit über 24 Jahren laden einheimische Bauernhöfe zum 1. August-Brunch auf den Hof. Lange Tafeln mit frischem Kaffe, selbstgemachtem Zopf, 1. August-Weggen, hausgemachten Konfi’s, Wurst, Käse, Aufschnitt, Butter, Rösti und Eier, bis zum frischen Fruchtsaft und vielen weiteren Köstlichkeiten. Dabei inklusive ist der einmalige Genuss der Bündner Berglandschaft. Wer sich spontan für einen Brunch anmelden möchte, findet hier über 32 Bündner Bauernhöfe, die am Montag ihren Hof auf kulinarische und natürliche Art und Weise zur Schau stellen.

 

(Bilder: EQImages: Hans Simonlehner/Siggi Bucher/Melanie Duchene)