Es gibt viele Möglichkeiten, Geld zu sparen oder hier und da an Rabatte zu kommen. Besonders, wenn das Geld am Ende des Monats immer ein wenig knapp ausfällt, wachen Sparfüchse auf. Glücklicherweise gibt es viele Tipps und Tricks, wie sich die ein oder anderen Franken sparen lassen. Zum einen fangen die Sparmassnahmen bei einem selbst an, zum anderen gibt es Aktionen und Cashback – und das nicht nur zum Sommer- und Winterschlussverkauf!

Ernüchternde Prognosen machen das Sparen interessanter

Es lässt sich nicht verleugnen, Seuchen und Pandemien wie Corona können die Wirtschaft und Gesellschaft binnen kurzer Zeit auf den Kopf stellen. Das zeigt sich nicht nur am Konsumverhalten der Schweizer, sondern auch in den Arbeitslosenzahlen. Die Arbeitslosenquote ist in diesem Jahr deutlich angestiegen. Zwar ist die Quote im Kanton Graubünden seit März wieder etwas gesunken, clever sparen lohnt sich dennoch für jeden.

Spartipps für Zuhause – das kann jeder tun

Es gibt verschiedene Herangehensweisen und Arten, wie Sie erfolgreich Geld sparen können. Mit den folgenden zwei Spartipps können Sie schnell und einfach bei sich selbst anfangen.

Sparen auf lange Zeit – das gute alte Haushaltsbuch

Es ist mit etwas Arbeit und Mühe verbunden, rentiert sich jedoch auf Dauer. Verzeichnen Sie jede Ihrer Ausgaben in einem kleinen Haushaltsbuch. Notieren Sie sich die Fixkosten wie Miete, Versicherungen, Internetanschluss, Nebenkosten für Strom und Wasser und Ähnliches. Die Summe, die von Ihrem Gehalt übrigbleibt, steht Ihnen im Monat zur Verfügung.

Hiermit geht es zu Schritt zwei. Wohin geht das übrige Geld? Notieren Sie sich auch diese Ausgaben. Das zeigt Ihnen, wofür Sie Ihr Geld ausgeben und wo sich überflüssige oder nicht so wichtige Ausgaben einsparen lassen. Ein Haushaltsbuch verschafft Ihnen eine optimale Übersicht über Ihre finanzielle Situation.

Einkauf planen und Aktionen nutzen

Wer Sparen will, sollte Spontankäufe vermeiden. Natürlich dürfen Sie sich auch etwas gönnen. Dennoch ist es vorteilhaft, sich im Vorfeld eine Einkaufsliste zu machen. Ganz clevere Sparer überlegen sich zudem einen Essensplan für die Woche und kaufen nur das ein, was dafür notwendig ist. Setzen Sie sich auch ein Budget fest, dass nur für diese Ausgaben geeignet ist. Wer dann auch noch wöchentliche Aktionen ausnutzt, spart zusätzlich noch einige Franken.

Im Trend: Cashback App und Plattformen

Sparen lässt sich noch auf anderem Wege, dafür gibt es so manchen kleinen Helfer. Das digitale Zeitalter ermöglicht Sparen anhand verschiedener Cashback-Portale. Die Nutzung ist einfach: Anmelden und bei jedem Einkauf Geld zurückerhalten.

Die Bandbreite der Portale ist gross. Diese arbeiten mit Hunderten verschiedenen Onlineshops und sogar Reiseveranstaltern und Banken zusammen. Das ermöglicht Ihnen als Verbraucher letztendlich von Rabatte und Preisnachlässe auf den verschiedensten Gebieten zu profitieren, wie:

  • Reisen und Urlaube,
  • Haushaltsgeräte,
  • Versicherungen,
  • Bekleidung,
  • Sport,
  • Speisen und Getränke
  • und vieles mehr.

Für das Online Shoppen bezahlt werden

So fühlt sich Cashback in etwa an. Wer das Geld-zurück-Programm dieser Portale nutzt, erhält einen Teil der getätigten Ausgaben für einen Einkauf wieder zurück. Diese können dann ab einem Wert von 10 CHF ausgezahlt werden.

Zudem erlauben viele Rabatte und Preisnachlässe sowie Gutscheine, die Produkte Ihrer Wahl etwas günstiger zu erhalten. Sie können entweder speziell nach Angeboten in Ihrem Lieblingsshop suchen oder sich allgemein nach Rabattaktionen und Gutscheinen umsehen.

Cashback – ja oder nein?

Inwieweit sich eine die Anmeldung auf diesen Cashback-Portalen für Sie rentiert, können Sie selbst am besten feststellen. Schliesslich sind die Umstände bei jedem anders. Sicher ist jedoch, dass Sie bei Rewardo und ähnlichen Portalen clever sparen können, wenn auch nur ein paar Franken. Dies ist jedoch besser als nichts, oder?

Neugierig geworden? Dann machen Sie sich am besten selbst ein Bild von dieser Sparmethode und besuchen Sie https://rewardo.ch/.

 

(Bild: von Skitterphoto von Pexels, )

Open Popup