Die Kantonspolizei Graubünden hat eine Einbruchserie im Churer Rheintal geklärt. Der Täter konnte ermittelt und verhaftet werden.

Während der Zeitspanne von Mitte Mai bis anfangs Juni 2020 wurden im Churer Rheintal mehrere Einbruchdiebstähle in Restaurant-/Geschäftsgebäude sowie in Fahrzeuge verübt. Die Täterschaft erbeutete Bargeld, Glückslose, Zigaretten und Werkzeug im Gesamtwert von rund CHF 20’000.– und verursachte dabei einen Sachschaden von circa CHF 11’000.–.

Im Zuge der Ermittlungen konnte nun ein 43-jähriger Deutscher ermittelt und festgenommen werden. Er ist geständig diese Einbruchserie verübt zu haben. Er wird zudem auch noch wegen Betruges, Urkundenfälschung, Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Widerhandlung gegen das Strassenverkehrsgesetz bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Graubünden zur Anzeige gebracht.

(Bild: Kantonspolizei Graubünden)