Viele Menschen greifen im Sommer auf Basics zurück. Leider sehen diese oft weder interessant aus, noch lassen sie viel Luft an den Körper. Doch das muss nicht sein! Die Veränderung im Kleiderschrank, die durch den Jahreszeitenwechsel notwendig wird, kann eine große Chance sein. Jetzt ist es Zeit für ein lockeres, erfrischendes Outfit.

Lockere Schnitte und luftiges Gewebe

Greifen Sie für den Sommer am besten auf luftige Schnitte anstatt auf eng anliegende Kleidung zurück. Letztere ist nicht nur unbequem, sondern macht auch alle Vorteile der richtigen Materialien zunichte. Weite Bermudashorts können genauso schön aussehen wie Skinny Jeans und Hotpants, vor allem in Kombination mit einer lockeren Bluse. Eine schöne Alternative dazu ist ein fließendes Kleid aus Viskose, das locker fällt, sich aber trotzdem an die Körperform anschmiegt. Erkunden Sie am besten die trendigen Sommer-Specials für Ihr luftiges Outfit.

In diesem Sommer sind auch Häkel- und Spitzenmuster total im Trend – sowohl als kleines Detail am Oberteil als auch vollständig. Das grobe Gewebe ist äußerst atmungsaktiv und sitzt locker am Körper. Es sorgt durch die zahlreichen Aussparungen für eine gute Luftzirkulation an der Haut. Gern können Sie dabei weite Ausschnitte in Carré- oder Herzform nutzen.

Das richtige Material für Sommerkleidung

Im Sommer ist das Material besonders wichtig. Die Temperaturen können schon auf über dreißig Grad ansteigen. Dann leiden Sie im Büro oder der Dachgeschosswohnung – nicht nur unter der Hitze, sondern auch unter unangenehmen Schweißflecken. Abhilfe schafft zum Beispiel Baumwolle: Sie ist einfach zu reinigen und besonders atmungsaktiv. Speziell für Hemden und Shirts eignet sich Baumwolle gut.

Auch Hanf und Bambusfaser sind weiche Stoffe, die die Haut sogar etwas kühlen. Sie nehmen Gerüche und Schweißflecken nicht an. Leinen hingegen wirken zusätzlich feuchtigkeitsregulierend und äußerst robust. Von Synthetikfasern und Polyester sollten Sie sich im Sommer fernhalten: sie wärmen den Körper bloß zusätzlich auf und lassen die Haut nicht atmen.

Welche Kleider sich diesen Sommer am besten eignen

Vor allem im Sommer sollten Sie auf die passenden Schuhe achten: Füße neigen nämlich nicht nur zu Schweiß, sondern schwellen bei den Temperaturen schnell an. Wählen Sie deshalb offenes Schuhwerk wie zum Beispiel Flip-Flops, Flats oder Mules. Besonders im Trend liegen auch Zehenstegsandalen. Im Fokus liegt immer Bequemlichkeit durch kurze Absätze und schnelles Anziehen.

Durch interessante Accessoires können Sie Ihr Outfit optisch aufwerten. Auch Basic-Looks werden so zum echten Blickfang. Ein großer Strohhut schützt beispielsweise vor Sonne und spendet Schatten. Verspielte Spangen und Haarreifen hingegen wirken romantisch und bilden einen interessanten Fokus im Gesicht. Am schönsten sehen dabei Pastellfarben und andere helle Töne aus.

Fazit: Der Sommer ist eine super Gelegenheit, um sich locker und charmant zu zeigen. Weite, fließende Kleidung in luftigem Schnitt und offene Schuhe wie Zehenstegsandalen liegen total im Trend. Am besten wählen Sie helle Töne und organische Materialien wie Baumwollen, Leinen oder Hanffaser.

 

(Bild: unsplash.com)