Die Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigen in Graubünden wieder an. Der Graubündner Kantonale Musikverband hat deshalb beschlossen, das im August geplante Jugendmusiklager 2020 in Ftan präventiv abzusagen.

«Entgegen der ursprünglich vom Bund kommunizierten Annahmen sind offenbar auch Kinder und Jugendliche Übertrager des Virus», äussert sich der Graubündner Kantonale Musikverband in einer Medienmitteilung, «die Wahrscheinlichkeit, in einem Jugendlager krank zu werden, ist gemäss dem Bündner Gesundheitsamt relativ gross. Als Organisator der Musikwoche des Jugendblasorchesters Graubünden ist sich der Graubündner Kantonale Musikverband dieses Risikos bewusst. Er hat daher beschlossen, das Jugendmusiklager 2020 präventiv abzusagen.»

Das Schutzkonzept für die Musikwoche, die vom 2.-8. August in Ftan hätte stattfinden sollen, hätte aufgrund der in den letzten Tagen in Jugendlagern aufgetretenen Ansteckungsfällen derart verschärft werden müssen, dass «eine eigentliche Lagerstimmung nicht mehr aufgekommen wäre.» Und selbst mit einem verschärften Schutzkonzept wäre ein Restrisiko geblieben. Als kantonales Musiklager komme der Musikwoche zudem eine gewisse Vorbildfunktion zu, dieser Vorbildfunktion wolle der Kantonale Musikverband vollends nachkommen.

Die Absage ist den Verantwortlichen schwergefallen, weist die diesjährige Austragung der Jugendmusikwoche doch einen «erfreulich hohen Anmeldestand auf» und es kam auch in den letzten Tagen erstaunlicherweise zu keinen Absagen. 

 

(Symbolbild: Pixabay)