Die Bündner Regierung hat das Projekt «Umfahrung Jenins – Etappe 2» genehmigt und sichert der Gemeinde Jenins dafür einen Kantonsbeitrag von maximal 418 000 Franken zu.

Bereits am 27. Juni 2017 gab die Regierung grünes Licht für eine erste Projektetappe, welche in der Zwischenzeit abgeschlossen wurde. Die Umfahrung Jenins soll künftig die Zufahrt von der Kantonsstrasse zum Alpweg durch den engen Dorfkern von Jenins ablösen, damit insbesondere aufwändige und ineffiziente Holztransporte verhindert werden können. Zudem können damit der zunehmende land- und forstwirtschaftliche Verkehr aus dem engen Dorfkern ferngehalten und gleichzeitig gefährliche Situationen für die Bevölkerung verhindert werden.

Die zweite Projektetappe schliesst bei der Teilerrüfe an die erste Etappe an, folgt dann dem bestehenden Weg und mündet auf Gebiet der Stadt Maienfeld kurz vor der Kantonsstrasse in den Ochsenbergweg ein. Der bestehende Weg wird verstärkt und auf eine Breite von 3,3 Metern mit einem beidseitigen Bankett von 0,5 Metern ausgebaut.

 

(Bild: zVg.)