Gerade jetzt, wo die aktuelle Situation uns aus der Normalität gezerrt hat, gibt uns eine Weiterbildung die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln, Stabilität zu finden und seine beruflichen wie privaten Ziele zu erreichen. Egal unter welchen Rahmenbedingungen, es gibt nie einen besseren Moment für eine positive Herausforderung als das Hier und Jetzt.

 

  1. Erhöhte Karrierechancen

Ein grosser Motivator für eine Weiterbildung ist oft die Erhöhung der Karrierechancen. Mit einer Weiterbildung zeigt man dem Arbeitgeber, dass man sich gerne weiterentwickelt, dass man neugierig ist und dazulernen will. Die Übernahme diverser Schulprojekte hilft dabei zu demonstrieren, dass Führungs- oder Projektleitungskompetenzen vorhanden sind. Durch eine Weiterbildung zeigt man Interesse daran, für die Firma grosse Strecken zu gehen, um das beste Resultat zu erzielen. Mit einer abgeschlossenen Weiterbildung erhöhen sich auch die Chancen auf eine Beförderung, die eine Lohnerhöhung beinhalten kann. Die Investition zahlt sich also aus.

 

  1. Mehr Kompetenzen und Fachwissen

Durch eine Weiterbildung eignet man sich vertieftes Fachwissen an und versteht dadurch besser, wie Entscheidungen in der Firma gefällt werden. In diesem Prozess erkennt man mehr und mehr die Zusammenhänge, die den Arbeitsalltag kontinuierlich beeinflussen. Durch den Austausch mit Dozierenden und den Mitstudierenden erfährt man zudem sehr gut, was ausserhalb des aktuellen Arbeitsumfelds noch passiert und wichtig ist. Durch den Zuwachs an Kompetenzen sowie Erfahrung wird die eigene Position im Unternehmen gestärkt. Plötzlich wird man mehr um Rat gefragt und kann mit mehr Sicherheit die täglichen Aufgaben meistern.

 

  1. Berufliche Neuorientierung

Eine Neuorientierung gehört im heutigen dynamischen Arbeitsmarkt für viele zum Alltag. Die Weiterbildung kann in einer solchen Situation sehr gut helfen, sich die notwendigen neuen Kenntnisse zu erarbeiten. So erlernt man zusätzliche Kompetenzen, die für den zukünftigen Job unabdingbar sind. Das neue Fachwissen gibt mehr Selbstsicherheit beim entscheidenden Vorstellungsgespräch, um sich gegen andere Kandidaten durchzusetzen für die Zukunft in einer neuen Stelle. Ausserdem werden im Austausch mit anderen Studierenden die Sozialkompetenzen trainiert, die im Arbeitsalltag stets relevant sind.

Die HSO in Chur

Seit der Gründung 1954 hat sich die HSO Wirtschafts- und Informatikschule der Aufgabe gewidmet, zeitgemässe und praxisorientierte Weiterbildung anzubieten. Die Schule hat sich in den vergangenen Jahren im Bereich der Höheren Fachschule und der Handelsschule einen Namen gemacht und ist mittlerweile an elf Standorten in der Schweiz vertreten.

 

Chur ist der jüngste Standort und steht sinnbildlich für die gewählte Entwicklungs­richtung. An der Gürtelstrasse 20, direkt beim Bahnhof, bietet die HSO Weiterbil­dungen im Wirtschaftsbereich an­, welche sich schon schweiz­weit bewährt haben.

Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik

Die Wirtschaft im Bündnerland boomt und gut ausgebildete Mit­arbeiter sind hoch im Kurs. Um diesen Trend zu unterstützen, bie­tet die HSO in Chur den Lehrgang zur Betriebswirtschafterin oder zum Betriebswirtschafter an. Im digitalen Zeitalter wird ferner in einem Unternehmen die Schnitt­stelle zwischen der Strategie-Ab­teilung und der IT-Abteilung immer wichtiger. Bei der HSO ist es daher ebenso möglich, die Weiterbildung zur Wirtschaftsinformatikerin oder zum Wirtschaftsinformatiker zu absolvieren und somit bestens für die­se Aufgabe gewappnet zu sein.

Flexible Handelsschule

Um eine Weiterbildung zu absol­vieren, ist zumeist ein erhöhter Zeitaufwand für Präsenzunter­richt, Hausaufgaben, Anfahrt und Lernzeit notwendig. Dies ist nicht immer einfach in den Alltag zu in­tegrieren. Mit der Flex-Variante der Handelsschule hat die HSO in Chur erstmals in der Firmengeschichte ein Weiterbildungsangebot lan­ciert, welches dem Studenten die Flexibilität gibt, zwischen Präsenz- und Onlineunterricht zu wählen. Somit kann neu bei Bedarf auf lan­ge Reisewege verzichtet werden. Insbesondere in Graubünden, wo der Weg zur Schule aus den Tälern nach Chur ziemlich weit ausfallen kann, ist das ein grosser Vorteil. So kann die Zeit neben dem Beruf und dem Privatleben noch effizienter genutzt werden.

Wieso die HSO?

Bei einer wichtigen Entscheidung wie derjenigen, in eine Weiterbildung zu investieren, soll die Wahl der Schu­le gut begründet sein. Die HSO Wirtschafts- und Informatikschule zeichnet sich vor allem durch den praxis- und handlungsorientierten Ansatz in der Wissensvermittlung aus. In allen der zahlreichen Lehr­gänge wird aus erster Hand von Experten aus der Wirtschaftspraxis gelernt. Ziel ist es, so jeden Einzel­nen mit bester Erfahrung, fachli­cher Kompetenz und Engagement weiterzubringen. Am Puls der Zeit und mit Blick auf die Zukunft setzt die HSO auf diese Weise kontinu­ierlich ihr Bildungsangebot um.

 

HSO Wirtschafts- und Informatikschule

Gürtelstrasse 20, 7000 Chur

Welche Weiterbildung ist die richti­ge für Sie? Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch.

Handelsschule – dipl. Betriebswirtschafter/in HF – dipl.Wirtschaftsinformatiker/in HF – Führungsfachleute

Mehr Informationen unter: www.hso.ch

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Tel.: +41 58 680 15 60 E-Mail: chur@hso.vantage.ch