Die Stadtschule in Chur nimmt per 11. Mai 2020 den Präsenzunterricht auf den Stufen Kindergarten bis 3. Real- und Sekundarklassen gemäss Stundenplan wieder auf. Der Stadtrat bleibt bei den Lockerungen jedoch  vorsichtig.

Am 11. März strömen die Kinder und Jugendlichen nach rund zwei Monaten wieder Richtung Schule. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat Grundprinzipien für die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an der Volksschule definiert. Diese sollen trotz Zusammentreffen vieler Menschen dazu beitragen, Neuerkrankungen auf einem tiefen Niveau zu halten und den Schutz der Gesundheit von besonders gefährdeten Personen zu gewährleisten. Klassen- und schulhausübergreifende Aktivitäten bleiben daher sehr stark eingeschränkt.

Konkret bedeutet dies, dass die Stadt bis zu den Sommerferien auf die Wiederaufnahme der folgenden Angebote verzichtet: freiwilliger Schulsport, Hausaufgabenbetreuung, Wahlfächer, Schwimmunterricht, klassenübergreifende Projekte, Bibliotheksbesuche, Klassenuntersuchungen und Prophylaxeinstruktion der Schulzahnklinik sowie Mittagstisch Oberstufe (Sek. I).

Im Sport werden Trainings unter Einhaltung von Schutzkonzepten in den städtischen Infrastrukturen wieder möglich sein. Die Sportanlagen Obere Au werden ebenfalls – unter Einhaltung des eigenen Schutzkonzeptes – ihre Tore in einer ersten Phase für den Vereinssport öffnen.

(Bild: Stadt Chur)