So, heute melde ich mich auch einmal wieder. Zwar nicht mit einem Workout, sondern mit einigen nützlichen Tricks, um deinen Alltag Zuhause in Schwung zu bringen. Viel Spass beim ausprobieren!

Tipp 1: Kleine Erleichterung?

Das viel trinken gesund ist, weiss ja jeder. Ich nutze das trinken aber auch um mich gezwungener Massen von meinem Bürostuhl zu lösen. Denn was oben reinkommt, muss auch irgendwann wieder unten raus. So wird der Gang zur Toilette zu einer kleinen Pause zwischen den vorbeiziehenden Stunden am Laptop. Trinke also viel während du am Bürotisch sitzt, deine Zellen und dein Rücken wird dir danken!

Tipp 2: Wasser ist langweilig.

Gehörst du zu den Menschen, denen Wasser einfach nicht schmeckt? Da habe ich eine super alternative zu den ganzen gezuckerten Getränken: der gute alte Tee! Er muss nicht einmal warm sein. Jeden Morgen mache ich mir einen grossen Krug mit Waldfruchttee, den ich bis am Mittag austrinke. Kalt schmeckt er noch besser als warm. Probiere dich doch durch die ganzen Teesorten!

Tipp 3: STOPP-Zettel

„Oh, ich habe gerade nichts zu tun, was haben wir denn im Kühlschrank?“, und bevor wir es realisieren, haben wir schon ein Schokijogurt gegessen, obwohl wir nicht einmal hungrig waren. Diesem „Langeweile-essen“ kann man mit einem einfachen Trick vorbeugen.

Schreibe zum Beispiel: „STOPP! DU BIST NICHT HUNGRIG, DIR IST BLOS LANGEWEILIG!“ auf ein Papier.

Klebe dann den Zettel in deinen Kühlschrank oder an deinen Snackschrank. Dieser Trick bewirkt Wunder!

Tipp 4: Alarm, Alarm!

Vergisst du auch manchmal die Zeit, wenn du konzentriert am Arbeiten bist? Nach einigen Stunden will man dann aufstehen und ist steif wie ein Stock, Rückenschmerzen lassen grüssen. Hier ein guter Tipp: Stelle dir jede Stunde einen Wecker und lege das Handy aus dem Zimmer, damit du aufstehen musst, um den Wecker abzustellen. Dann kannst du dich auch direkt noch kurz strecken und etwas trinken.

Tipp 5: Verdauungsspaziergang

Old but gold: der Verdauungsspaziergang. Nach dem Essen fühle ich mich immer sehr schlapp, das Arbeiten am Laptop ist dann Horror! Wenn ich aber kurz an der frischen Luft war, kann ich mich danach viel besser konzentrieren. Es tut der Verdauung gut und auch das Gehirn freut sich über den Sauerstoff!

Tipp 6: Werbepausen überbrücken

Die nervigen Werbepausen können auch effizient genutzt werden. Zum Beispiel für 30 Hampelmänner oder dem 5-Minuten-Sofa-Workout von mir. Es muss nicht einmal etwas Anstrengendes sein, einfach etwas Bewegung während den Pausen.

 

Ich hoffe ihr könnt einige dieser Tricks anwenden, um auch Zuhause aktiv und gesund durch den Tag zu kommen.

Lass mich doch deine Tipps und Tricks noch wissen! Ich würde mich über deine Rückmeldung freuen: mariska.vanlavieren@grheute.ch

(Bild: Mariska van Lavieren)