Die Regiun Surselva hat ein neues Konzept für die zweckmässige und ökologische Entsorgung von Kunststoffen eingeführt. Mit dem offiziellen Sammelsack wird den Bewohner der Regiun Surselva die Möglichkeit geboten, Kunststoffverpackungen korrekt zur recyceln.

Mit dem neuen Kunststoff-Sammelsack erhalten die Bewohner von Surselva einen einfachen Weg zum Recyceln von Kunststoff. «Dadurch wird die Nutzung von Ressourcen reduziert und gleichzeitig ein geschlossener Wirtschaftskreislauf geschaffen», erklärt Duri Blumenthal, Geschäftsführer der Regiun Surselva. «Dafür ist aber hochwertiges Recyclingmaterial notwendig, welches nur durch eine korrekte Trennung im Haushalt erreicht wird. Mit dem ersten gratis zugeschickten Sammelsack, haben wir den Grundstein zur offiziellen Einführung des neuen Konzepts gelegt».

In den Kunststoff-Sammelsack gehören alle Arten von Kunststoff, wie beispielsweise Plastikflaschen, Joghurtbecher oder Plastik-Tragtaschen. Volle Sammelsäcke können an der offiziellen Entsorgungsstelle Plaun Grond in Ilanz sowie bei einzelnen Gemeinden abgegeben werden. Ebenfalls können dort (sowie bei einzelnen Verkaufsstellen der grünen Kehrichtsäcke) neue Rollen mit Sammelsäcken gekauft werden.

Mit den Einnahmen der Sackgebühren unterstützen die Bewohner die eigene Region. Allfällige Überschüsse werden nicht in Form von Dividenden ausbezahlt, sondern kommen laut der Mitteilung den Bewohnern und Bewohnerinnen der Surselva in Form von tieferen Gebühren zugute.

Alle Informationen zum Kunststoff-Sammelsack hat die Region Surselva auf der Webseite aufgeschaltet.

(Bild: Webseite Surselva)

Open Popup