Jasmine Flury

Die Frauen sind im Bündner Ski-Verband schon fast traditionell die Sorgenkinder, zumindest auf Stufe Weltcup: Mit Jasmine Flury konnte in den letzten Jahren eine Speed-Fahrerin den Fluch brechen und holte sich im Super-G von St. Moritz (Saison 2017/18) den ersten Weltcup-Sieg einer Bündnerin überhaupt. Nachdem die Davoserin letzten Winter allerdings viel Wettkampfpech zu beklagen hatte, warf sie in diesem Winter – vor dem ersten Abfahrtstraining in Lake Louise – eine Knieverletzung weit zurück. Flury kam im Verlauf der Saison zwar zurück und zeigte einige beachtliche Rennen – mit dem 11. Rang in der Abfahrt von Garmisch als Bestresultat -, weiter nach vorne war für Flury aber nichts zu holen. Für die Davoser Speed-Spezialistin geht es im nächsten Winter darum, sich in die Top 10 zurückzukämpfen. 

 

(Bild: GRHeute)

1 2 3 4 5 6 7 8