Am Samstag fand in der Sportanlage Sand in Chur wieder ein Gameday von Graubünden Basketball mit drei Spielen statt. 

Im ersten Spiel standen sich die männliche U17-Mannschaft von Graubünden Basketball und der Tabellenführer der Inter-Division aus Arlesheim gegenüber. Die Bündner blieben am Ende chancenlos, auch da sie auf Grund von Verletzungen mit einem geschwächten Kader in die Partie starten mussten. Trotz sehr deutlicher Niederlage (42:104) zeigten die beiden Teams ein attraktives Spiel und den Zuschauern, dass Basketball auch in dieser jungen Altersklasse bereits auf sehr hohem Niveau möglich ist. 

Anschliessend traten die Herren 1 gegen Ikaros Zürich an, die in der Tabelle unmittelbar hinter dem Bündner Herrenteam auf dem vorletzten Tabellenrang platziert sind. Um sich gegen den Abstieg aus der Liga abzusichern war ein Sieg dringend nötig. Dieser gelang den Churern auch mit einem Ergebnis von 78:54, das sich allerdings klarer anhörte, als es sich zwischendurch anfühlte, denn erst in den letzten Spielminuten konnte der deutliche Abstand wieder herrausgespielt werden, nachdem die Churer nach gutem Einstieg in die Partie ihre Gegner im dritten Viertel wieder bedenklich aufholen liessen.

Die letzte Begegnung bestritt das Damen 1 -Team. Sie traten gegen die Lady Wildcats aus Zürich an. Obwohl der Spielbeginn vielversprechend war, konnten die Churerinnen an entscheidenen Stellen nicht punkten, die letzte Überzeugung und ein Quäntchen Glück fehlten und so liefen sie lange einem 10-Punkte-Rückstand hinterher. Erst kurz vor Schluss konnten Sie ihre Gegnerinnen nochmals wie bei Spielbeginn deutlich unter Druck setzen, die Zeit reichte aber nicht mehr, um das Ergebnis noch zu den eigenen Gunsten zu drehen. Mit 39:47 mussten sie sich geschlagen geben. 

 

(Bilder: zVg.)