Der alte Gemeindepräsident von Landquart ist auch der neue: Sepp Föhn ist mit 1157 Stimmen wieder gewählt worden. Er hatte keine Gegenkandidatin oder Gegenkandidat.

1799 von 5838 Stimmberechtigte hatten sich an der Abstimmung über das Gemeindepräsidiums beteiligt. 408 hatten die Stimmzettel leer eingeworfen. Auf Vereinzelte waren 152 Stimmen entfallen, wie die CVP Landquart am Sonntag mitteilte.

Zusammen ergibt das 1309 gültige Kandidatenstimmen, das absolute Mehr lag bei 656 Stimmen. Mit 1157 Stimmen lag Sepp Föhn deutlich darüber. «Die CVP Landquart bedankt sich bei den Wählerinnen und Wähler von Sepp für die vielen Stimmen und gratuliert Sepp ganz herzlich zu diesem Ergebnis!», teilte die CVP weiter mit.

(Bild: GRHeute)