Als langjähriger Einwohner der Gemeinde Landquart wünsche ich mir, dass sich der jetzige Gemeindepräsident Sepp Föhn weiterhin zielstrebig für unsere Gemeinde Landquart einsetzt. Er hat sich in seinen bisherigen fünf Jahren für das Gewerbe engagiert. Vor allem die Instandstellung der schon lange sanierungsbedürftigen Bahnhofstrasse ist nicht nur den zahlreichen Dienstleistungsgeschäften, sondern auch der Bevölkerung ein grosses Anliegen. Sepp Föhn packte dieses Projekt an und mit der Zusammenarbeit der anliegenden Liegenschafsbesitzer entstand ein zukunftsträchtiges und für ansässige Gewerbetreibende ein zukunftsweisendes Projekt, welches diesen Frühling umgesetzt wird.

Die Wirtschaftsstandort Landquart wurde in der bisherigen Amtsdauer von unserem Gemeindepräsidenten gestärkt. Die ehemals leeren Gewerbeflächen sind nun beinahe überall besetzt. In den letzten drei Jahren siedelten sich ungefähr 20 neue Firmen allein an der Bahnhofstrasse an. Dies zeigt auch die steigende Zahl der qualifizierten Arbeitsplätze, von denen auch das Gewerbe profitiert.

Ich erlebe Sepp Föhn als unkompliziert, konstruktiv und lösungsorientiert. Ebenso spüre ich, dass er noch zahlreiche Projekte umsetzen möchte und ihm unsere Gemeinde und auch das Wohlergehen der Bevölkerung am Herzen liegt. Ich empfehle auf jeden Wahlzettel Sepp Föhn weiterhin als Gemeindepräsidenten von Landquart.

Stefan Klöckl, Landquart