Die Calanda Broncos müssen für die bevorstehende Saison mehrere Top-Spieler ersetzen. Trotzdem wollen die Bündner auch 2020 den Schweizer Titel verteidigen und auf europäischer Bühne ein Wörtchen mitreden.

Mit der unglücklichen Finalniederlage im europäischen CEFL-Endspiel sowie dem dritten Schweizer Meistertitel in Serie haben die Calanda Broncos auch letzte Saison überzeugt. 2020 wird für die Bündner allerdings eine neue Herausforderung. Zwar sind mit Quarterback Conner Manning und Passverteidiger Max Gray dieselben etablierten amerikanischen Verstärkungsspieler an Bord, auf diversen anderen Positionen steht für die Bündner aber ein Neubeginn bevor. 

Besonders in der Passverteidigung erwartet die Broncos eine grosse Challenge: Safety Alex Raich, der schon letzte Saison nur im europäischen Wettbewerb und letzten Herbst sehr erfolgreich beim Golden West College in den USA spielte, wird voraussichtlich auch 2020 sein Glück in Nordamerika versuchen und den Broncos wahrscheinlich fehlen. Mit Linebacker-Safety Dea Baumann, der nach einer grossartigen Karriere zurücktritt, wird den Bündnern ein weiterer Athlet fehlen, der seine Sporen einst ebenfalls in den USA abverdiente. Und mit Cornerback Flavio Gisler, der an die Sportlerschule nach Magglingen wechselt, wird den Broncos in der kommenden Saison ein weiterer etablierter einheimischer Schweizer Passverteidiger fehlen.

Wer etabliert sich in der Passverteidigung?

«Dea und Flavio waren die letzten Jahre grossartige Spieler für uns. Es wird nicht einfach, sie zu ersetzen», ist sich Broncos-Coach Geoff Buffum bewusst. Die Lücke füllen sollen neben eigenen Nachwuchskräften – drei Passverteidiger aus der U19 steigen in die erste Mannschaft auf – ein bis zwei Rückkehrer, dazu wird auch noch der europäische Importmarkt sondiert. Als Assistent von Coach Geoff Buffum haben die Broncos den polnischen Defense Coordinator Wojciech Andrzejczak verpflichtet. 

Gewichtige Abgänge müssen die Bündner auch in den Lines verkraften, wo der langjährige norwegische O-Liner Jan-Henrik Bogen und die zurückgetretenen Defense Liner Simon Gavanda und Lauri Vainio ersetzt werden müssen. Im Angriff setzen die Broncos neben dem langjährigen Center Bastien Perreira auf nicht weniger als vier einheimische Schweizer Nationalspieler. Verzichten müssen die Broncos dafür auf ihren Shooting-Star-Aufsteiger des Vorjahres, Passfänger Severin Murk, der diese Saison wegen Ausbildung und Militär nicht spielen wird. Wieder an Bord ist dafür der langjährige deutsche Running Back Steffen Haenelt. «Dank mehreren Rückkehrern und Neuzuzügen sowie acht Spielern, die von der U19 in die erste Mannschaft stossen, ist unser Kader deutlich grösser als letztes Jahr», so Buffum, «wir verlieren zwar viele talentierte Spieler, werden dafür aber an Tiefe und an hungrigen jungen Spielern zulegen. Wir werden zum Saisonstart zwar nicht so stark sein wie Ende 2019. Aber ich denke, dass wir viel besser sein werden als zu Beginn der letzten Saison.»

Schwieriger Saisonstart in Genf

Die Saison 2020 beginnt für die Calanda Broncos am 22. März mit dem schwierigen Auswärtsspiel gegen die Geneva Seahawks, die den Bündnern letzte Saison die einzigen Niederlage in der Schweizer Meisterschaft zugefügt haben, im Schweizer Endspiel den Bündnern dann aber klar unterlegen waren. «Die Saison in Genf zu beginnen, ist sicher der härteste Start, den wir erwarten konnten», so Broncos-Coch Buffum, «allerdings ist es früh in der Saison nicht so entscheidend, gegen wen man spielt. Die grössere Challenge ist, wie rasch unser Team zu einer Einheit zusammenwächst.»

In der Central European Football League bekommen es die Bündner nach einem Freilos in der ersten Runde entweder mit dem französischen Meister Thonon Black Panthers oder dem spanische Champion Badalona Dracs zu tun. 

 

 

Recruiting Day

Calanda Broncos suchen Nachwuchs

Die Calanda Broncos suchen neue Spieler für ihre Nachwuchs-Teams. Wer gerne Action hat und American Football kennenlernen will, ist herzlich eingeladen, am 8. Februar auf der Oberen Au (links vom Eisstadion) ein unverbindliches und kostenloses Schnuppertraining zu absolvieren.
  • U19: Jahrgänge 2001-2003 (Vollkontakt-Football)
  • U16: Jahrgänge 2004-2006 (Vollkontakt-Football)
  • U13: Jahrgänge 2007-2010 (kontaktfreie Flagfootball-Variante)
 
 
Info

GRHeute ist Medienpartner der Calanda Broncos. 

 

(Bild: GRHeute)