Über 2000 Zuschauer wollten sich am Samstagabend das vierte Bündner My-Sports-League-Derby zwischen dem EHC Arosa und dem EHC Chur nicht entgehen lassen. Das Verdikt war am Ende klar: Die Bündner Hauptstädter siegten deutlich mit 4:0 und zogen in der Tabelle am Kantonsrivalen vorbei.

0:2, 0:1, 0:1 – die Drittelsresultate im Derby zwischen Arosa und Chur sprechen eine klare Sprache, wer am Samstagabend im Sport- und Kongresszentrum in Arosa das Sagen hatte. Ron Fischer brachte Chur mit seinem ersten Saisontreffer in der 7. Minute in Führung, noch vor der ersten Pausensirene doppelte Andreas John im Powerplay nach. 

 

Einzig im zweiten Drittel bäumten sich die Gastgeber gegen die drohende Niederlage auf, am Ende war es aber wieder der EHC Chur, der traf: Luca Schommer erhöhte noch vor Spielhälfte auf 3:0 – die Vorentscheidung, auch weil Arosa gegen die bestens eingestellten Churer nie richtig ins Spiel fand. Mit einem Empty Netter von Yanick Sablatnig 26 Sekunden vor Spiel-Ende entschied der Gast das Spiel endgültig für sich. 

Der EHC Chur hat damit in der Tabelle mit dem EHC Arosa gleichgezogen (und ihn damit überholt). Der Stadtklub hat bisher auch drei von vier Derbys für sich entschieden. Nachdem alle Direktbegegnungen in dieser Saison hart umkämpft mit einem Tor Unterschied endeten, dominierte am Samstag erstmals ein Team ein Bündner Derby. Kein Wunder, war Chur-Trainer Thomas Tamfal nach Spiel-Ende zufrieden.

 

Enttäuschung dagegen bei Arosa-Trainer Marc Haueter, der vor allem dem verpatzten Startdrittel nachtrauerte. Mit dem Schiedsrichter wollte Haueter hingegen nicht hadern.

 

Arosa-Stürmer Curdin Lampert, der vor Saisonbeginn von Chur ins Schanfigg gewechselt war, trauerte dem verlorenen Startdrittel ebenfalls nach. 

 

Chur-Goalie Leon-Vincent Sarkis dankte besonders auch den lautstarken EHC-Chur-Fans, die in Arosa wie die Mannschaft auf dem Eis ihre Muskeln spielen liessen. Der 28-Jährige blickte im Interview mit Marco Eberle auch in die Zukunft. Der Keeper hofft, dass beide Bündner MySports-League-Teams die Playoffs schaffen – ein weiteres Bündner Derby wäre sicher für jeden Bündner Eishockeyfan ein Highlight. 

 

Der letzte Monat in der Qualifikation in der MySports League verspricht enorme Spannung, sind doch gleich fünf Mannschaften innerhalb von drei Punkten klassiert, darunter auch der EHC Chur und der EHC Arosa.

 

(Bild: Webseite EHC Arosa)