In Sta. Domenica in der Valle Calanca ist ein Zweifamilienhaus von einem Feuer vollständig zerstört worden. Die Feuerwehr stand mit einem Grossaufgebot im Einsatz.

Um 11.33 Uhr am Dienstag ging bei der Kantonspolizei Graubünden die Meldung über den Hausbrand ein. Die Feuerwehren Calanca und Corpo Pompieri Bassa Mesolcina löschten den Brand und verhinderten ein Übergreifen des Feuers auf die Kirche und zwei benachbarte Häuser. Zwei erwachsene Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Haus befanden, konnten sich selbständig in Sicherheit bringen.

Eine Person erlitt einen Schock. Sie wurde vom Servizio Ambulanza del Moesano medizinisch betreut. Zwei Katzen konnten nur noch tot geborgen werden, eine dritte wird vermisst. Während der Löscharbeiten mussten der Strom in der Gemeinde Sta. Domenica ausgeschaltet und die Strasse nach Rossa gesperrt werden. Die Kantonspolizei Graubünden klärt die Brandursache ab.

(Kantonspolizei Graubünden, 10.12.2019)