Diesen Winter können Besucher wieder das Angebot in Sur En geniessen. Speziell ist dieses Jahr ein Gebäude aus Eis und Schnee, in welchem Kunstwerke ausgestellt sind.

Das Winterangebot in Sur En ist jedes Jahr vielfältig. Besuchern bietet sich: Eisstockschiessen, einen Schlittschuh-Weg durch den Wald, Winterwanderwege und einen Skulpturenweg mit mehr als 130 Kunstwerken, der ganzjährig begehbar ist.

Dieses Jahr können Besucher zusätzlich ein Gebäude aus Eis und Schnee besuchen.

Das Zentrum des Kunstwerks bildet ein Innenhof – ein Atrium – mit einem Durchmesser von circa neun Metern, dessen Wände fünf Meter hinaufführen und die Sicht auf den Sternenhimmel offenlassen.
Das Atrium wird in fünf Bereiche unterteilt, drei davon sind mit Kunstwerken der Einheimischen Künstler Daniel Cotti, Markus Buschor und Andreas Buschor bespielt, einen vierten Bereich zieren Bilder des Davosers Peter Clavadetscher und im letzten Bereich entsteht eine kleine Bar mit Sitzgelegenheiten aus Fellen.

Im Zentrum des Atriums wird eine Feuerschale installiert, durch welche ein offenes Feuer durch das offene Dach gegen den Sternenhimmel züngelt.

Die ausgestellten Kunstwerke stehen zum Verkauf, eine Preisliste liegt beim Eingang ins Eisgebäude auf.

Start in den Atrium Winter ist der 26. Dezember um 18.00 Uhr mit einer Vernissage und der Anwesenheit der Künstler. Finissage ist am 29. Februar.

Die Öffnungszeiten sind jeweils Mittwoch bis Samstag, 17.00 bis 20.00 Uhr, der Eintritt kostet Fr. 5.- es gibt warme und kalte Getränke an der Bar.