Der grosse Schnee ist da! In ganz Graubünden hat Frau Holle seit Samstagabend ihre Kissen geschüttelt – heute Sonntag gar bis in die Niederungen im Bündner Rheintal. Kein Wunder, sind die sozialen Medien voll vom Winteranfang in Graubünden.

Im Münstertal gabs gar – bereits am Samstag – einen Rekord.

 

 

Im Engadin geht gar noch etwas mehr.
 

Auch in Davos, vor allem natürlich in der Höhe, ist alles bereit für den Winter.
 

 

In Chur begann der Winter am Sonntag, zuerst noch zögerlich…

 

…dann etwas mehr…

 

…und schliesslich auch eine Weile richtig heftig.

 

Auch andernorts – hier oberhalb von Zizers – wurde das Bündner Rheintal am Sonntagmittag vollgepudert.

Fast schon mystische Stimmung im Wald.

Am Pumptrack hat heute niemand Interesse. 

Die Wetterprognosen sagen übrigens eine Beruhigung gegen Sonntagabend bevor. Am Montag und am Dienstag bleibt es kühl und bewölkt, oberhalb von 700 bis 800 Metern wird nochmals 1-5 cm Neuschnee erwartet. Am Mittwoch hellt sich das Wetter im ganzen Kanton auf, dazu kommt am Donnerstag der Föhn in die Bündner Alpen zurück – und spätestens dann dürfte dann auch der letzte Schnee unter 1000 MüM verschwunden sein. 

 

(Bilder: GRHeute)