Klang und Rhythmus in allen Variationen sind seit jeher wesentlicher Bestandteil des Churer Kulturstelldicheins am Langen Samstag – das ist auch dieses Jahr nicht anders. Im dritten Teil der Vorschau-Serie zum Langen Samstag hören wir in den Sound des Churer Kulturfestivals rein.

Dem «Dia de los Muertos» widmen sich im Cuadro22 El Muertho de Tijuana mit Synth-Goth und La Triada mit alten und neuen romanischen Liedern. Tim & Puma Mimi bringen zusätzlich Elektro-Freakpop-Techno aus Zürich und Tokio nach Chur.

Im Torculum, dem ehemaligen Weinbaumuseum, singt der Chor dals Paslers aus Domat/Ems Volkslieder. In der Galerie OKRO bespielt «Das seltene Orchester» die Installation «Sinnlichkeit und Abbilld» von Studio Porto mit performativen Interventionen. 

Das seltene Orchester.

Elmar’s Souljazz All Stars gestalten das Abendprogrmm bei Weekly Jazz, Coirason gastieren in der Klibühni, während gleich gegenüber im Rätischen Museum der Kammerchor Chur auftritt.

 

Mit Albin Brun und Bruno Amstad treffen im Bündner Kunstmuseum zwei Schweizer Musiker aufeinander, deren musikalischen Einflüsse von alpiner Folklore bis zu Jimi Hendrix reichen. Ein Concerto pour deux Clowns erleben wir im Theater Chur, die Kammerphilharmonie Graubünden mit Friedrich Guldas Konzert für Violoncello und Blasorchester im GKB Auditorium. Technobeats und Bigbandklänge vermengt die Jazzrausch Bigband in der Postremise.

Wer gleich im Jazzrausch weiter tanzen möchte nach Mitternacht bleibt zum Langen Ausklang in der Postremise.

Langer Ausklang und Gastropartner

Oder pilgert weiter ins Cuadro22 zum Totentanz mit Ron Shiller & Kejeblos und zu DJ Slechman (Signal from Mountain) in der Galerie OKRO. Wo es viel zu bestaunen und zu belauschen gibt, möchte man sich austauschen oder auch einfach mal Pause machen. Besonders zu empfehlen sind dafür das B12, das Kunst & Co. im Hotel Stern und das Tres Amigos, die den Langen Samstag schon seit vielen Jahren als Gastropartner unterstützen.

Tickets sind bei Chur Tourismus im Bahnhof erhältlich, am Langen Samstag auch an den Kassen der teilnehmenden Häuser. Damit das Publikum problemlos von Stadtquartier zu Stadtquartier gelangt, verkehren zwischen den teilnehmenden Häusern Extrabusse von Chur Bus auf einer eigenen Route. Ein einziges Ticket für 25 Franken berechtigt zum Eintritt in alle teilnehmenden Häuser inklusive Nutzung der Extrabusse (bis 25 Jahre 5 Franken, Kinder unter 6 Jahren gratis).

Das gesamte Programm sowie weitere Informationen zum Langen Samstag: www.langersamstag.ch

 

Die weiteren Folgen der GRHeute-Vorschau-Serie:

Bildergeschichten und Kinderprogramme am Langen Samstag

Geschichte und Geschichten am Langen Samstag

 

(Bilder: zVg./Titelbild: Albin Brun und Bruno Amstad)