Am Montagabend ist auf der Julierstrasse in Churwalden eine Frau auf dem Fussgängerstreifen angefahren worden. Sie wurde dabei mittelschwer verletzt.

Ein 22-jähriger Automobilist durchfuhr am Montag kurz nach 18 Uhr das Dorf Churwalden in Richtung Lenzerheide. Zur selben Zeit überquerten bei einem Einkaufszentrum zwei Frauen die Hauptstrasse H3a über den Fussgängerstreifen. Der Automobilist erkannte diese Situation gemäss eigenen Aussagen wegen den schlechten Sichtverhältnissen zu spät. Trotz eingeleiteter Vollbremsung kollidierte er mit der 78-Jährigen. Diese wurde durch die Kollision zu Boden geschleudert und mittelschwer verletzt. Ein Ambulanzteam der Rettung Chur versorgte die Frau notfallmedizinisch vor Ort und überführte sie im Anschluss ins Kantonsspital Graubünden nach Chur. Die zweite Passantin konnte sich durch einen Spurt rechtzeitig in Sicherheit bringen. Die Kantonspolizei Graubünden klärt die genaue Unfallursache ab.

 

(Kantonspolizei Graubünden, 29.10.2019)