Die Bündner MySports-League-Teams Chur und Arosa haben am Mittwochabend knappe Niederlagen einstecken müssen: Für den EHC Arosa gab es in Bülach aber immerhin einen Punkt. 

Der EHC Arosa stieg am Mittwochabend in Bülach – trotz des 5:3-Siegs vom Samstag gegen denselben Gegner – als Aussenseiter ins Spiel, legte im Startdrittel aber gleich mit grosser Effizienz vor: Livio Roner und Curdin Lampert trafen bis zur 16. Minute zur 2:0-Führung der Bündner. Und als die Zürcher kurz darauf verkürzten, stellte Ramon Pfranger mit seinem bereits fünften Saisontreffer sieben Sekunden vor der ersten Drittelspause im Powerplay wieder den Zweitore-Vorsprung für Arosa her. Dies sollte aber der letzte Aroser Treffer gewesen sein: Bülach glich im Mitteldrittel mit zwei Toren zum 3:3 aus, ein Resultat, das bis zur Verlängerung Bestand haben sollte. Dort war es schliesslich Bülachs Flügelstürmer Robin Ganz, der in der 65. Minute den Siegtreffer für die Gastgeber markierte. Mit dem Punktgewinn haben die Bündner in der MySport League erstmals seit dem Aufstieg den Sprung über den Strich geschafft. In der nächsten Runde bekommt es Arosa am Samstagabend auswärts mit dem SC Lyss zu tun. 

Wie gewonnen, so zerronnen

Eine Niederlage ohne Punkte musste der EHC Chur einstecken: Gegen den EHC Seewen, den die Churer am Samstag zuhause noch mit 3:2 gesiegt hatten, musste der Stadtklub am Mittwochabend eine Niederlage mit demselben Resultat einstecken. Die Equipe von Tomas Tamfal geriet in den ersten zwei Dritteln mit 0:2 in Rückstand, konnte diesen aber in den Startminuten des Schlussdrittels durch Tore von Yannick Bucher und Luca Schommer innert 51 Sekunden ausgleichen. Die Freude über den Doppelschlag währte aber nicht lange, erneut nur 23 Sekunden später lag das ersatzgeschwächte Chur bereits wieder hinten. Allen Bemühungen zum Trotz schaffte es Chur nicht mehr, das Skore erneut zu egalisieren, so dass am Ende die vierte Saison-Niederlage resultierte. In der nächsten Runde reisen die Churer am Samstag zu Hockey Huttwil. 

 

(Archivbild: ehcfans.ch)