Die beiden Bündner MySports-League-Teams EHC Chur und EHC Arosa haben ihre Mittwochabend-Spiele gegen Basel, bzw. Dübendorf knapp verloren.

Stolze 812 Zuschauer verfolgten am Mittwochabend den MySports-League-Spitzenkampf zwischen dem gut in die Saison gestarteten EHC Chur und dem EHC Basel. Gleich zu Beginn wurden sie aber kalt geduscht, als die Bebbi mit einem Powerplay-Treffer und dem 2:0 in der 8. Minute gleich mit 2:0 vorlegten – letztlich war dies bereits der Unterschied in einer ausgeglichenen Partie, in der Chur im Abschluss das Zielwasser fehlte oder dann am starken Basler Keeper Fabio Haller scheiterte. Auch mehrere Überzahlgelegenheiten im Mitteldrittel liess das stark ersatzgeschwächte und durch mehrere kurzfristige Zuzüge ergänzte Chur verstreichen, umso überraschender fiel der Anschlusstreffer: Ein Shorthander durch Simon Scherrers 4. Saisontor zu Beginn des Schlussdrittels liess die Churer wieder hoffen, ein weiteres Tor durften die Fans aber nicht bejubeln, trotz Chancen und einer verpassten Powerplay-Gelegenheit in der Schlussphase. Ein Empty-Netter 15 Sekunden vor Schluss zum 1:3 besiegelte letztlich das Schicksal der Churer. 

Im nächsten Spiel trifft der EHC Chur am Samstag (20 Uhr) erneut vor eigenem Publikum auf den (auf dem zweitletzten Platz klassierten) EHC Seewen, den man vor Wochenfrist auswärts mit 3:1 bezwungen hatte. 

Arosa verliert in Dübendorf

Die sechste Niederlage im achten Spiel in der MySports League musste der EHC Arosa einstecken, ebenfalls mit 1:3: Auswärts beim EHC Dübendorf konnten die Bündner einen frühen Rückstand in der 13. Minute durch Patrick Bandiera zwar ausgleichen. Nur knapp zwei Minuten später lagen die Gäste aber erneut hinten. Mit zahlreichen Strafen beraubten sich die Aroser in der Folge selbst der Chance, regelmässig Druck aufbauen zu können. Eine der Unterzahlsituationen nützte Dübendorfs Alessio Pozzorini nach Spielhälfte zum 3:1. Allfällige Comeback-Träume versiegten auch im Schlussdrittel durch mehrere Strafen der Gäste. Damit bleibt Arosa in der MySports-League-Tabelle unter dem Strich, die nächste Chance auf Punkte gibts am Samstagabend (20 Uhr) zuhause gegen den EHC Bülach.

 

(Archivbild: ehcfans.ch)