Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft konnte die Kantonspolizei Graubünden einer italienischen Staatsangehörigen mehrere Einschleichediebstähle nachweisen. Die Frau ist geständig.

Die Frau schlich zwischen Februar 2011 und Juli 2019 im Engadin, im Bündner Oberland und in der Region Davos/Klosters in mehrere Wohnungen ein. Meist entwendete sie Bargeld und Schmuck. Die Ermittlungen der Kantonspolizei Graubünden führten zu einer 33-jährigen in Italien wohnhaften Italienerin. Der Frau können 18 Vermögensdelikte im Kanton Graubünden mit einer Deliktssumme von über hunderttausend Franken nachgewiesen werden. Sie ist geständig und hat sich vor der Staatsanwaltschaft Graubünden zu verantworten.

(Bild: Kapo GR)