Die Churer Autorin Karin Hobi-Pertl hat aus ihrem Roman «Sie liebt» eine szenische Lesung gemacht. Die Premiere findet im Loucy Chur statt. Gleichzeitig kommt das Hörbuch zum Roman heraus.

Der Donnerstag wird ein Freudentag für Karin Hobi-Pertl. «Ich freue mich mega!», sagt die 41-jährige Romanautorin, die zusammen mit ihrem Mann auch Inhaberin der Kommunikationsagentur Driftwood ist. Die Freude ist begründet: Gleichzeitig mit der Premiere der szenischen Lesung von «Sie liebt» wird das Hörbuch veröffentlicht.

«Sie liebt» handelt von Lena und Sandy, zwei Freundinnen, die gegensätzlicher nicht sein könnten: Da die angepasste Familienfrau, da die Karrieristin, die über Leichen geht. Aber sind sie wirklich so verschieden? Sind sie eigentlich eins oder will die andere, was die andere nicht hat? Es ist auf jeden Fall ein Buch über zwei Freundinnen und ihrem Versuch mit dem Leben, das sie sich ausgesucht haben, klar zu kommen – jede auf ihre Weise und mit fatalen Folgen.

Die Zeit für ein Supplement

Dass es jetzt so gross wird – Aufführung im Loucy, in der alten Bahnhofunterführung, eine kleine Tournee an verschiedene Orte in der Schweiz – das war nicht geplant. «Ursprünglich hätte es kleiner sein sollen«, sagt Karin Hobi-Pertl. Aber dann stimmte die Chemie der acht Laiendarsteller, aus zweiwöchentlichen Proben wurden wöchentliche und überhaupt, wenn man schon so viel reinsteckt, will man es auch präsentieren. «Jetzt ist es grösser als ich geplant habe», sagt Karin Hobi-Pertl.

Derzeit steckt sie noch in den letzten Vorbereitungen. «Es ist dieser Moment, wenn man Gäste zum Essen eingeladen hat. Man hat alles vorbereitet, das Menu steht. Jetzt wäre noch Zeit für ein Supplement.» Sie selbst spielt – auch anders als geplant – auch mit. «Jemand ist ganz am Anfang ausgestiegen. Und weil ich schon immer gern Theater gespielt habe, dachte ich: Ich versuch das jetzt. Und es macht mir so Freude!», sagt die Autorin, die sich mit Musik hören und den Text repetieren noch den letzten Schliff für ihre Rolle gibt.

Tickets an der Abendkasse

Gezeigt wird in der szenischen Lesung nicht das ganze Buch, das würde den Rahmen dann doch sprengen. Jana Casotti, die auch das Hörbuch gesprochen hat, sitzt als «The Voice» auf einem Stuhl. Die Schauspieler – allesamt Laien aus Chur und Umgebung – visualisieren, was sie erzählt. «Wir bringen die Emotionen rüber», sagt Karin Hobi-Pertl. Und der Schluss, der wird am Donerstag nicht wirklich verraten.

Die Vorstellung im Loucy beginnt um 19 Uhr. Für Kurzentschlossene gibt es noch ein paar wenige Tickets an der Abendkasse. 

(Bild: zVg.)