Tourismus.Total: «Tourismusbewusstein»

Als Feriengast oder als Fremder in einer bisher unbekannten Gegend hat jeder seine Erfahrungen gemacht: haben wir uns willkommen gefühlt? Wurden wir herzlich begrüsst? Haben wir spontane Hilfsbereitschaft seitens Personal und Einheimischen erlebt? Die eine oder andere negative Erfahrung ist uns bestimmt in Erinnerung geblieben: solche Erlebnisse halten uns oft von einem erneuten Besuch ab. Aus diesem Grund kann jeder nachvollziehen, was einem Gast den Aufenthalt angenehmer machen kann: ein Lächeln, eine Begrüssung, das Antizipieren einer Antwort auf eine Frage. Auch und vor allem ist dies im Tourismus.

An dieser Stelle habe ich bereits erwähnt, wie wichtig das Bewusstsein für den Tourismus im Kanton und im Engadin ist. Der Tourismus ist nämlich eine tragende Säule unserer Wirtschaft. Aus diesem Grund sieht die Strategie der Engadin St. Moritz Tourismus AG (ESTM AG) die Stärkung des Tourismusbewusstseins bei den Partnern und in der Bevölkerung vor.

Tourismusbewusstsein spielt eine wichtige Rolle bei der Entscheidungsfindung von vielen Projekten. Die Einheimischen gestalten nämlich direkt oder indirekt den Tourismus mit, indem sie Entscheide im Rahmen von Volksabstimmungen, Wahlen, usw. treffen. So zum Beispiel bei den Abstimmungen zur Durchführung von Olympischen Winterspielen oder zu Infrastrukturprojekten wie dem Bau der Signalbahn in St. Moritz oder bei Teilrevisionen der Ortsplanung für den Bau / Umbau von Hotels.

Alle reden von Tourismusbewusstsein, jedoch niemand weiss genau, wie dies zu erreichen ist. In diesem Bereich besteht nämlich eine Forschungslücke. Die ESTM AG wird mit einem Forschungsprojekt Faktoren, Umstände, Grundlagen erheben, auf denen das Tourismusbewusstsein gründet. Wir gehen von der These aus, dass Tourismusbewusstsein, Gastfreundschaft und Marke ein Dreieck bilden. Mittels quantitativer und qualitativer Marktforschung wollen wir Einheimische, Zweitheimische, Gäste sowie Verantwortliche und Mitarbeiter von Tourismusbetrieben befragen. Ziel ist es, Massnahmen abzuleiten, um das Oberengadin noch attraktiver für unsere Gäste und die Einheimischen zu machen.

Die Tourismus-Total-Expertenrunde von GRHeute berichtet einmal wöchentlich über aktuelle Tourismusthemen für Graubünden.

Heute für Sie unverblümt und direkt von der Front: Gerhard Walter, CEO Engadin St. Moritz Tourismus AG.