Am Samstagnachmittag hat sich Höhe Pranzaira im Bergell eine seitlich-frontalen Kollision zwischen zwei Motorrädern ereignet. Beide Lenker verstarben auf der Unfallstelle.

Eine waadtländische Motorradgruppe mit insgesamt 35 Motorrädern fuhr am Samstag um 14.32 Uhr von Vicosoprano kommend über die H3 Malojastrasse in Richtung Casaccia. Zur gleichen Zeit fuhr ein 44-jähriger Motorradlenker aus dem Tessin alleine von Casaccia kommend talabwärts. Bei der Örtlichkeit Pranzaira kam es aus noch ungeklärten Gründen zu einer seitlich-frontalen Kollision zwischen zwei Motorrädern. Beim Zusammenstoss verletzten sich die beiden Lenker so schwer, dass sie auf der Unfallstelle verstarben. Dies trotz Reanimation eines Ambulanzteams der Rettung Centro Sanitario Bregaglia sowie durch einen Rega-Notarzt. Die Soziusfahrerin des 60-jährigen Lenkers wurde mit schweren Verletzungen mit der Rega-Crew ins Kantonsspital Chur überflogen. Zur Betreuung der Motorradgruppe wurde das Care-Team Grischun beigezogen.

Aufwendige Arbeiten auf der Unfallstelle

Die Malojastrasse zwischen Casaccia und Vicosoprano musste während rund drei Stunden in beiden Richtungen gesperrt werden. An beiden Motorrädern entstand Totalschaden. Im Einsatz standen zwei Rega-Teams, ein Ambulanzteam mit einem Notarzt des Centro Sanitario Bregaglia sowie die Feuerwehr / Pompieri di Bregaglia, ein Team des Grenzwachtkorps sowie Mitarbeiter des Tiefbauamtes Graubünden. Die Kantonspolizei Graubünden ermittelt die genaue Unfallursache.

 

(Bild: Kantonspolizei Graubünden, 24.8.2019)