Bei einer seitlich-frontalen Kollision zweier Autos auf der A13 in Bonaduz sind drei Personen verletzt worden. Die beiden Fahrzeuge wurden total beschädigt.

Am Donnerstag, 22. August,  kurz vor 13.30 Uhr fuhr ein 27-jähriger Automobilist auf der Autostrasse A13 von Reichenau in Richtung Rothenbrunnen.

Nach ersten Erkenntnissen überquerte sein Auto in einer übersichtlichen Linkskurve die Sicherheitslinie und kollidierte auf der Gegenfahrspur frontal mit einem Auto eines 42-Jährigen. Das Auto des 27-Jährigen überschlug sich und kam auf den Rädern quer auf der Fahrbahn zum Stillstand. Der 27-Jährige trug leichte Verletzungen davon. Der 42-Jährige sowie dessen 40-jährige Beifahrerin wurden ebenfalls verletzt, während ein bei ihnen auf der Rücksitzbank mitfahrendes dreijähriges Kind unverletzt blieb.

Der Leichtverletzte wurde mit einer Ambulanz des Spitals Thusis ins Kantonsspital Graubünden nach Chur und anschliessend ins Spital Thusis transportiert. Ein Ambulanzteam der Rettung Chur transportierte die weiteren beiden Verletzten ins Kantonsspital Graubünden nach Chur. Der Verkehr wurde während zwei Stunden über die Italienische Strasse H13 umgeleitet. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft klärt die Kantonspolizei Graubünden die genaue Unfallursache ab.

(Kapo Graubünden, 22.08.2019)