Die SVP Graubünden schlägt mit der SVP-Liste 20 «Team 60+ – für ein sicheres Rentenalter» eine weitere Liste mit fünf Persönlichkeiten – Mario Salis, Agnes Brandenburger-Caderas, Pietro Della Cà, Reto Crüzer und Werner Wyss – zur Wahl vor, welche die Anliegen und Bedürfnisse der älteren Generation im Nationalrat vertreten soll.

Im eidgenössischen Parlament ist, laut SVP, das Rentenalter bislang stark untervertreten und deren Anliegen kommen deshalb oft zu kurz. Der SVP-Graubünden ist es jedoch ein grosses und wichtiges Anliegen, dass auch diese Altersgruppe in Zukunft im Nationalrat angemessen vertreten ist. In Ergänzung zu den bereits bekannten Listen hat die SVP Graubünden deshalb eine Liste mit Kandidierenden eingereicht, welche sich schwergewichtig den Bedürfnissen der Rentnergeneration annimmt. Mit der zusätzlichen Liste sollen namentlich die berechtigten Anliegen der Mitmenschen vor oder im Rentenalter wie etwa die nachhaltige Sanierung der AHV, die Vermeidung von Altersdiskriminierung oder andere generationenspezifische Anliegen aufgenommen werden. Die Kandidierenden setzen sich, laut Medienmitteilung der SVP, damit für ein sicheres und sorgenfreies Rentenalter ein.

Die Liste 20 «Team 60+ – für ein sicheres Rentenalter» setzt sich aus folgenden bekannten Persönlichkeiten zusammen:

Mario Salis (70), St. Moritz, pens. Polizeihauptmann, Grossrat

Agnes Brandenburger-Caderas (62), Landquart, Familienfrau / Lehrerin, Grossrätin

Pietro Della Cà (71), Brusio, Geschäftsführer/Unternehmer, Grossrat

Reto Crüzer (64), Scuol, Unternehmer im Transportbereich

Werner Wyss (74), Mutten/Thusis, pens. Kripobeamter / alt Kreispräsident

(Symbolbild: GRHeute)